gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Induktionsprofil der Vascular endothelial growth factor-Isoformen in humanen retinalen Pigmentepithelzellen nach Behandlung mit Lipidperoxidationsprodukten

VEGF isoforms are differentially induced by lipidperoxidation products in human retinal pigment epithelial cells

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • T. U. Krohne - Universitäts-Augenklinik, Bonn
  • M. Bergmann - Pathologisches Institut, Universität Heidelberg
  • F. G. Holz - Universitäts-Augenklinik, Bonn
  • J. Kopitz - Pathologisches Institut, Universität Heidelberg

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogFR.04.12

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog191.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Krohne et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Lipidperoxidationsprodukte wie 4-Hydroxynonenal (HNE) und Malondialdehyde (MDA) verursachen in retinalen Pigmentepithelzellen (RPE) sowohl eine Hemmung der lysosomalen Funktion als auch eine Induktion von Vascular endothelial growth factor (VEGF), zwei Schlüsselereignisse in der Pathogenese der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD). Als Hinweis auf die Bedeutung der verschiedenen VEGF-Isoformen im Rahmen der AMD haben wir ihre Induktion in HNE- und MDA-behandelten RPE-Zellen quantifiziert.

Methode

Primäre humane RPE-Zellen aus Hornhautspenderaugen wurden mit 1µM HNE oder MDA inkubiert. Nach 6h erfolgte die Extraktion der zelluläre mRNA für die weitere Analyse durch quantitative Real-time RT-PCR unter Verwendung von SYBR green. Die mRNA der VEGF-Isoformen VEGF121, VEGF165, VEGF189 und VEGF206 wurden mittels spezifischer Primer nachgewiesen. Beta-Actin diente als Ladungskontrolle.

Ergebnisse

Unbehandelte primäre RPE-Zellen zeigten eine mRNA-Expression von VEGF121, VEGF165 und VEGF189, während sich eine Expression von VEGF206 nicht nachweisen ließ. Behandlung mit sowohl HNE als auch MDA führte zu einer deutlichen Induktion aller 3 exprimierten VEGF-Isoformen. Die quantitative Auswertung der mRNA-Konzentrationen ergab den höchsten Anstieg für VEGF121, gefolgt von VEGF165 und VEGF189.

Schlussfolgerungen

Neben ihrem inhibitorischen Effekt auf die lysosomale Funktion führen Lipidperoxidationsprodukte auch zu einer Induktion der VEGF-Isoformen VEGF121, VEGF165 und VEGF189 in humanen RPE-Zellen. Diese Ergebnisse unterstützen eine mögliche Rolle von Lipidperoxidationsprodukten in der Pathogenese sowohl der Früh- als auch der Spätstadien der AMD und geben einen Hinweis auf die Bedeutung der verschiedenen VEGF-Isoformen für diese Erkrankung.