gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Vitamine gegen AMD für alle ab 50?

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • G. E. Lang - Augenklinik, Universitätsklinikum Ulm

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogFR.04.10

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog189.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Lang.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Pathogenese der altersbezogenen Makuladegeneration (AMD) ist noch nicht endgültig geklärt. Es spricht einiges dafür, dass das Karotinoid Lutein eine wichtige, antioxidative Rolle spielt. Bei der Entwicklung der AMD hat oxidativer Stress und dessen Bewältigung eine entscheidende Bedeutung. Da natürliche Schutzmechanismen im höheren Alter nicht ausreichend wirken, kommt es zu oxidativen Lichtschäden der Makula. Die Karotinoide Lutein und Zeaxanthin sind ein natürlicher Filter für blaues Licht und potente Antioxidanzien. In der LAST-Studie wurde Patienten mit AMD ein Jahr lang Lutein (10 mg), Vitamine und Mineralien oral verabreicht. Es wurde eine signifikante Zunahme des Makulapigments um 40%, eine Verbesserung der Sehschärfe um eine Zeile und der Kontrastempfindlichkeit gefunden. Durch Einnahme von Lutein-haltigen Mikronährstoffpräparaten lässt sich die Dichte des Makulapigments steigern. Hinweise aus Studien lassen vermuten, dass sich dadurch eventuell das Fortschreiten der trockenen AMD verzögern lässt. Daher stellt sich die Frage der Vitamineinnahme ab einem bestimmtem Alter als Prophylaxe der AMD.