gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Intravitreales Ranibizumab in Kombination mit photodynamischer Therapie bei neovaskulärer altersabhängiger Makuladegeneration (FOCUS-Studie): 2-Jahres-Ergebnisse

Intravitreal ranibizumab in combination with verteporfin photodynamic therapy in neovascular age-related macular degeneration (FOCUS): Year 2 results

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • J. Wachtlin - Augenklinik, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Berlin

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogFR.04.05

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog186.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Wachtlin.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Ziel der FOCUS- Studie ist es die Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit der intravitrealen Behandlung mit dem Anti-VEGF Antikörperfragment Ranibizumab in Kombination mit der Photodynamische Therapie (PDT) mit Verteporfin bei Patienten mit subfovealen überwiegend klassischen CNV in Folge einer AMD zu untersuchen.

Methode

In dieser auf 2 Jahre angelegten Phase I /II, multicentrisch, einfach-verblindeten, Scheininjektion kontrollierten Studie wurden Patienten mit einer überwiegend klassischen subfovealen CNV bei AMD 2:1 randomisiert und erhielten entweder monatlich Ranibizumab (0,5 mg in der lyophiliserten Zubereitung; n=106) oder Scheininjektionen (n=56). In beiden Behandlungsgruppen wurden die Patienten zusätzlich mit einer PDT (TAP Parameter) behandelt, die 7 Tage vor der ersten Ranibizumab- oder Scheininjektion durchgeführt wurde und je nach Befund alle 3 Monate wiederholt wurde. Der primäre Wirksamkeitsparameter war der Prozentsatz an Patienten die nach einem Verlauf von 1 Jahr weniger als 15 ETDRS Buchstaben verloren hatten.

Ergebnisse

Nach 12 Monaten hatten 90,5% der mit intravitrealem Ranibizumab behandelten Patienten gegenüber 67,9% der mit Scheininjektionen behandelten Patienten, weniger als 15 Buchstaben verloren (P<0,003). Die PDT-Wiederbehandlungshäufigkeit war geringer in der Gruppe der Patienten die mit der Kombinationstherapie behandelt wurden. Die häufigsten ernsten Nebenwirkungen die bei Ranibizumab in den ersten 12 Monaten der Studie beobachtet wurde waren intraokuläre Reizzustände und eine vermutete Endophthalmitis. Die 24 Monatsdaten werden präsentiert.

Schlussfolgerungen

Ranibizumab in Kombination mit PDT ermöglicht einen größeren Vorteil hinsichtlich der Vermeidung eines Visusabfall von 3 oder mehr Linien als die PDT Monotherapie.