gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

ELT – verschiedene Wirksamkeitsnachweise für die Lasertrabekulotomie ab externo

ELT – does it work?

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • U. Giers - Augenärztliche Gemeinschaftspraxis Giers, von Lovenberg, Kretschmann, Detmold
  • L. Kleineberg - Augenärztliche Gemeinschaftspraxis Giers, von Lovenberg, Kretschmann, Detmold

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogDO.18.08

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog135.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Giers et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Ende der 90er Jahre wurde die Excimer Trabekulotomie (ELT) als vielversprechendes neues OP-Verfahren von vielen Ophthalmochirurgen euphorisch getestet und nach ersten enttäuschenden Ergebnissen oft schnell wieder verlassen. Wegen einer offensichtlichen vorhandenen learning curve braucht es ein Weilchen um reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen, so dass nur wenige ophthalmochirurgische Einrichtungen das Verfahren bis heute beibehielten.

Methode

In unserem Video demonstrieren wir an zwei Fällen die Effektivität 18 und 24 Monate nach ELT. Bei zwei Patienten wurde eine Kataraktextraktion nach vorrausgegangener ELT durchgeführt und vor der Phakoemulsifikation die Vorderkammer mit Vision blue gefüllt. Nach ca. 30 sek. wurde eine deutliche Blaufärbung im episkleralen Venen im nasalen unteren Quadranten beobachtet in dem auch die ELT-Effekte appliziert wurden, während in allen anderen Quadranten kein vergleichbares Anfärben der episkleralen Venen erkennbar.

Ergebnisse

24 und 30 Monate nach ELT konnte an der Spaltlampe bei Anwendung des Latina-Gonioskops durch pumpende Bewegungen ein Blutreflux aus dem Schlemm’schen Kanal und den ELT-Öffnungen nachgewiesen werden. Nach einigen Pumpbewegungen werden Blutfahnen sichtbar, die sich aus den Öffnungen in die Vorderkammer entleeren.

Schlussfolgerungen

Aus unserer Sicht ist damit mit zwei unabhängigen Methoden der Beweis dafür erbracht worden, dass die mit der Lasersonde verursachten Kanälchen auch nach Monaten und Jahren noch funktionsfähig sind.