gms | German Medical Science

102. Jahrestagung der DOG

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e. V.

23. bis 26.09.2004, Berlin

New concepts in lamellar keratoplasty

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author G.I.W. Duncker - Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle/Saale

Evidenzbasierte Medizin - Anspruch und Wirklichkeit. 102. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft. Berlin, 23.-26.09.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dogSA.08.06

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2004/04dog353.shtml

Veröffentlicht: 22. September 2004

© 2004 Duncker.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

New conceptions of lamellar keratoplasty techniques mainly deal with the refinement of the so-called deep lamellar endothelial keratoplasty (DLEK). The aim of that deep lamellar technique is to expose bare Descemet's membrane of the recipient and to suture in a full thickness graft. Graft rejections are not known with DLEK. We describe the preparation techniques of Anwar, Melles, and Krumeich and discuss the advantages and disadvantages.