gms | German Medical Science

102. Jahrestagung der DOG

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e. V.

23. bis 26.09.2004, Berlin

Tränenwegsendoskopie als idealer operativer Therapieansatz für ableitende Tränenwege?

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author R.-L. Merté - Augenklinik r. d. Isar der Technischen Universität München, München

Evidenzbasierte Medizin - Anspruch und Wirklichkeit. 102. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft. Berlin, 23.-26.09.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dogFR.19.04

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2004/04dog324.shtml

Veröffentlicht: 22. September 2004

© 2004 Merté.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Dakryoendoskopie hat sich als intraoperativer Bestandteil der Diagnostik bei Patienten mit Verschlüssen und Stenosen der ableitenden Tränenwege bewährt. Es besteht neben der Diagnostik die Möglichkeit zur endoskopisch kontrollierten chirurgischen Therapie mittels Laser- oder Mikrodrilldakryoplastik. Mögliche ältere und neuere Alternativen, wie die endonasale Dakryozystorhinostomie und die Ballondilation nach Wilhelm mit der Möglichkeit der Stentimplatation werden beschrieben. Es werden die Verfahren diskutiert und die Indikationen abgegrenzt, um das optimale Vorgehen für den individuellen Patienten festzulegen.