gms | German Medical Science

22. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen

18. bis 21.06.2009, Nürnberg

Subretinale Hämatomausräumung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Alireza Mirshahi - Klinikum Ludwigshafen, Augenklinik, Ludwigshafen

22. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen. Nürnberg, 18.-21.06.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09docVI 3.8

DOI: 10.3205/09doc085, URN: urn:nbn:de:0183-09doc0852

Veröffentlicht: 9. Juli 2009

© 2009 Mirshahi.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Bisher wurde über verschiedene Ansätze zur chirurgischen Therapie submakulärer Blutungen bei feuchter altersbedingter Makuladegeneration berichtet. Kleinere Blutungen können mittels intravitrealen Injektionen von SF6-Gas ggf. mit rTPA disloziert werden. Eine Therapieoption bei größeren Blutungen ist die subretinale Injektion von rTPA im Rahmen einer Pars-plana-Vitrektomie mit anschließender Gastamponade. Große und vor allem prominente subretinale Blutungen bedürfen einer modifizierten Vorgehensweise: während frische Blutungen durch eine subretinale Lavage behandelt werden können, muss bei älteren Hämorrhagien über eine Hämatomausräumung nachgedacht werden. Bei Ultimussituation ist auch eine Hämatomausräumung im Rahmen einer Makulatranslokation denkbar.

Dieses Video zeit eine mögliche chirurgische Option zur Ausräumung einer großflächigen prominenten subretinalen Blutung. In dem vorliegenden Fall war eine intravitreale Gasinjektion erfolglos geblieben. Der Visus besserte sich von Handbewegung auf 1/15 postoperativ. Das Komplikationsrisiko einer solchen Vorgehensweise muss mit den Patienten auf individueller Basis besprochen werden.