gms | German Medical Science

10. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, 18. GAA-Jahrestagung

Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e. V.
Gesellschaft für Arzneimittelanwendungsforschung und Arzneimittelepidemiologie e. V.

20.-22.10.2011, Köln

Kundenorientierte Angebote unter ökonomischen Gesichtspunkten im Krankenhaus entwickeln – Vorstellung eines praktischen Vorgehens zur kundenorientierten Angebotsentwicklung im Krankenhaus mittels adaptiertem Quality Funktion Deployment Verfahren

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

10. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung. 18. GAA-Jahrestagung. Köln, 20.-22.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dkvf143

DOI: 10.3205/11dkvf143, URN: urn:nbn:de:0183-11dkvf1431

Veröffentlicht: 12. Oktober 2011

© 2011 Welz-Spiegel.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Zur zielgerichteten Entwicklungsplanung im Krankenhaus gehört heute auch die gezielte Ausrichtung auf ökonomische Aspekte. Eine Entwicklung ist vor allem dann erfolgreich, wenn Angebote entwickelt werden die zu einer höheren Auslastung der Dienstleistungen und somit der Bettenbelegung führen. Es muss gelingen, Angebote zu entwickeln die für Patienten und die Organisation gut nutzbar sind und zur Inanspruchnahme führen. Die Sicherheit der Patienten und deren Kundenzufriedenheit sind hierbei wesentliche Merkmale zur Zukunftssicherung im Verdrängungswettbewerb der Kliniken.

Ziel ist es daher sich der Wettbewerbssituation aktiv zu stellen und Marktsegmente zu belegen. Somit die Auslastung der vereinbarten Betten zu erreichen und damit verbunden die Umsätze durch Behandlungsvergütung zu erzielen. Dies unter der Berücksichtigung bei der Angebotsentwicklung keine zusätzlichen Risiken für die Patienten oder die Organisation zu erzeugen.

Den Krankenhausverantwortlichen muss es daher gelingen, schon im Vorfeld auf der Grundlage von Wünschen, Erwartungen und Bedürfnissen bedarfsorientierte Angebote unter der Berücksichtigung des Risikomanagements zu entwickeln und im Markt zu etablieren. Systematisch kann dies unter anderem durch die praktische Entwicklungsarbeit mittels einer adaptierten QFD-Methode für Kliniken erfolgen. Dies wird exemplarisch am Beispiel einer Klinik für Geburtshilfe vorgestellt.

Material und Methoden: Ziel des Vortrags ist es, die adaptierte QFD-Methode und die praktischen Möglichkeiten von Innovationen im Krankenhaus trotz verschärfter Bedingungen unter Berücksichtigung ökonomischer Gesichtspunkte aufzuzeigen. Dies am praktischen Ergebnis eines Entwicklungsprojekts mittels der QFD-Methode und einer anschließenden Conjoint Analyse.

Schlussfolgerung: Die praktischen Erfahrungen des Einsatzes der QFD-Methode im Gesundheitswesen verdeutlichen eine gut zu nutzende Chance. Es besteht durch die Verwendung der QFD-Methode die Möglichkeit, kundenorientierte Angebote zu entwickeln die zu einer Erhöhung der Inanspruchnahme von Dienstleistungen führen.


Literatur

1.
Saatweber J. In: Masing, Hrsg. Handbuch Qualitätsmanagement, QFD - Quality Function Deployment. 3. Auflage. Carl Hanser Verlag; 1994.
2.
Schmutte AM. Total Quality Management im Krankenhaus. Wiesbaden: 1998.
3.
Streckfuss G. QFD — Kundenorientierte Produktgestaltung in der Praxis. In: Wege zum erfolgreichen Qualitätsmanagement in der Produktentwicklung. VDI — Berichte 1106. Düsseldorf: 1994.
4.
Weis HC. Marketing, Kompakt-Training. 4. überarbeitete Aufl. Ludwigshafen: Friedrich Kiehl-Verlag; 2005.
5.
Akao Yoji. QFD, Quality Function Deployment, Wie die Japaner Kundenwünsche in Qualität umsetzen. Landsberg: Verlag Moderne Industrie; 1992.