gms | German Medical Science

10. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, 18. GAA-Jahrestagung

Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e. V.
Gesellschaft für Arzneimittelanwendungsforschung und Arzneimittelepidemiologie e. V.

20.-22.10.2011, Köln

Evaluation der Arzneimitteltherapiesicherheit in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Krebserkrankung durch Einsatz eines elektronischen Patientenkurvensystems

Meeting Abstract

  • corresponding author T. Vraetz - Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg, Klinik IV: Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, Freiburg, Deutschland
  • author T. Schäfer - Medizinische Klinik - Abteilung Innere Medizin IV, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland
  • author H. Escobar - ZKJ, Klinik IV - Pädiatrische Hämatologie und Onkolgie, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland
  • author M. Wuttke - Medizinische Klinik - Abteilung Innere Medizin IV, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland
  • author G. Walz - ZKJ, Medizinische Klinik - Abteilung Innere Medizin IV, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland
  • author C. M. Niemeyer - ZKJ, Klinik IV - Pädiatrische Hämatologie und Onkolgie, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland

10. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung. 18. GAA-Jahrestagung. Köln, 20.-22.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dkvf090

DOI: 10.3205/11dkvf090, URN: urn:nbn:de:0183-11dkvf0906

Veröffentlicht: 12. Oktober 2011

© 2011 Vraetz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einführung: Durch die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit onkologischen Erkrankungen in Rahmen von Therapieoptimierungsstudien konnten die Heilungschancen deutlich erhöht werden. Die Verordnung und Anwendung von Chemotherapie gehört zu den anspruchvollsten Arzneimitteltherapien. Aufgrund des sehr heterogenen Patientenkollektivs, der geringen therapeutischen Breite und den zahlreichen schweren Nebenwirkungen der Medikamente ist sowohl in Hinsicht auf die Verordnung als auch auf die Applikation der Medikamente besondere Vorsicht geboten. Die Entwicklung moderner EDV-gestützter Patientenkurvensysteme bietet die Möglichkeit die Therapieelemente in einem neuen Maß zu strukturieren und die Applikation zu steuern.

Hypothese: Durch die Einführung einer elektronischen Patientenkurve zur Verordnung und Dokumentationsvergabe von Chemotherapie in einer kinderonkologischen Abteilung kann die Arzneimitteltherapiesicherheit verbessert werden.

Material: Es werden die Verordnung und Applikation von Chemotherapieelementen der Therapieoptimierungsstudien für die Leukämie des Kindesalters (ALL, AML) nach Einführung einer elektronischen Patientenkurve untersucht. Als Kontrollkollektiv stehen historische Kontrollen mit konventioneller papierbasierter Dokumentation zur Verfügung

Methoden: Die Auswertung erfolgt hinsichtlich der Verordnung, Distribution, Applikation und Dokumentation. Die historische Kontrolle ermöglicht den Vergleich der Arzneimitteltherapiesicherheit. Zusätzlich soll im Forschungsvorhaben die subjektive Einschätzung der verschiedenen Berufsgruppen nach Einführung der EDV ausgewertet werden.