gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU 2012)

23.10. - 26.10.2012, Berlin

Temporäre Hemiepiphyseodesis bei suprakondylärem Genum valgum: eight-Plate im Vergleich Blount-Klammer

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker Dmytro Ratchyk - Universitätsklinikum Essen, orthopädische Klinik, Essen, Germany
  • Mathias Hövel - Universitätsklinikum Essen, orthopädische Klinik, Essen, Germany
  • Marcus Jäger - Universitätsklinikum Essen, orthopädische Klinik, Essen, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU 2012). Berlin, 23.-26.10.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocWI24-1242

DOI: 10.3205/12dkou089, URN: urn:nbn:de:0183-12dkou0891

Veröffentlicht: 2. Oktober 2012

© 2012 Ratchyk et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Fehlstellungskorrektur durch Hemiepiphyseodesis ist ein gute etabliertes Behandlungsoption bei Kindern. In den letzten Jahren ist die eight-Plate-System ist immer öfter bei solchen Patienten als eine Alternative zu den weit verbreiteten Blount-Klammern angewandt wurde. Diese Studie vergleicht herkömmliche Methode mittels Blount-Klammer mit eight-Plate bei suprakondylären Valgusdeformationen in einer pädiatrischen Kohorte.

Methodik: Zwischen 2007 und 2010 wurden retrospektiv 22 junge Patienten mit einer idiopathischen Genum valgum augrund einer suprakondylären achsealen Fehlstellung (: 13,6 Jahre, Bereich: 13-15, Geschlecht: m / f: 60/40% Durchschnittsalter) analysiert. Nach Einwilligung der Patienten wurde mediale Epiphyseodesis mittels drei Blount-Klammern oder eine eight-Plate-Epipyseodesis durchgeführt. Für den Follow-up wurden klinische Untersuchungen und Röntgenaufnahmen alle 3 Monate gemacht. Basierend auf den unterschiedlichen Parametern (Grad der Fehlstellung, Längenwachstum einschließlich Rebound-Effekte nach Entfernung des Implantats) wurde ein mathematisches Modell entwickelt.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Außer zwei 15-jährigen Patientinnen mit fast geschlossenen Epiphysenfugen, beide Gruppen zeigten eine vergleichbare Deformitätenkorrektur während des Wachstum(Geschwindigkeitskorrekturwert pro Monat liegt bei 1,2 ° vs 0,9 °). Somit zeigten die Patienten mit Blontschen Klammern eine schnellere Korrektur im Vergleich zu Epiphyseodesis mit einer eight-Platte. Die durchschnittliche Zeitdifferenz zwischen beiden Gruppen für die endgültige Korrektur, bzw. das Erreichen eines physiologischen lateralen distalen Femur Winkels (mLDFA) lag bei 2,7 Monate zu Grunsten der Klammer-Gruppe. Nach Entfernung zeigten alle Patienten einen durchschnittlichen Rebound von 3-5 °. Diejenigen Patienten, die die höchste Überkorrektur erreicht haben (mLDFA > 88 ° - 90 °) zeigten sogar den stärksten Rebound-Effekt.

Beide, Blount-Klammern und Eight-Plate sind effiziente Implantate für die temporäre Hemiepiphyseodesis und die Korrektur der Fehlstellung Genum valgum bei Kindern. Die Blount-Klammern haben den schnelleren Korrektureffekt. Rebound-Effekte für die beiden Gruppen sind bei höherer Überkorrektur stärker.