gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

26. - 29.10.2010, Berlin

Einfluss von Resveratrol auf Interleukin1β stimulierte humane OA Synoviozyten

Meeting Abstract

  • S. Walzer - AKH Wien, Universitätsklinik für Orthopädie, Wien, Austria
  • M. Glehr - LKH – Universitätsklinikum Graz, Univ. Klinik für Orthopädie, Graz, Austria
  • B. Lohberger - LKH – Universitätsklinikum Graz, Univ. Klinik für Orthopädie, Graz, Austria
  • B. Rinner - Medizinische Universität Graz, Zentrum für Medizinische Forschung, Core Facility FACS, Graz, Austria
  • F. Fürst - Universitätsklinik für Innere Medizin, Abteilung für Rheumatologie, Graz, Austria
  • R. Windhager - LKH – Universitätsklinikum Graz, Univ. Klinik für Orthopädie, Graz, Austria

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 26.-29.10.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocPO20-1533

DOI: 10.3205/10dkou653, URN: urn:nbn:de:0183-10dkou6530

Veröffentlicht: 21. Oktober 2010

© 2010 Walzer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Resveratrol ist ein Antioxidans, dessen anti-inflammatorisches Potential bereits in verschiedenen Zellmodellen und im Tierexperiment beschrieben wurde. Interleukine (IL), Tumornekrosefaktor (TNF) oder Colony-stimulating-Factors (CSF) wirken nicht nur auf die Zellen des Immunsystems, sondern auch auf Fibroblasten oder Chondrozyten. Insbesondere IL1β und TNFalpha spielen eine Rolle in der Pathogenese der Osteoarthritis (OA). Diese Faktoren stimulieren auch die Freisetzung weiterer Zytokine. IL17 scheint an der Vermittlung des Entzündungsgeschehens an Fibroblasten sowie in der Neutrophilenrekruitierung eine Rolle zu spielen. Diese Studie zeigt den Einfluss von Resveratrol auf IL1β-stimulierte Synoviozyten von OA Patienten. Weiters wird in dieser Studie der Einfluss von Resveratrol auf das Expressionslevel von Chemokinen wie IL6, IL8 IL17, GM-CSF und MCP-1 untersucht.

Methodik: Nach in vitro Anzüchtung von Synoviozyten wurden Proliferationsassays zu den Zeitpunkten 6h, 24h, 48h mit OA Synoviozyten, die mit ±10n g/ml IL1β vorstimuliert wurden, mit Resveratrol zu je 0µM, 25µM, 100 µM durchgeführt. Um den Einfluss von Resveratrol auf IL6, IL8, IL17, GM-CSF und MCP-1 in OA Synoviozyten zu ermitteln wurden Multiplex Systeme (Millipore, BD Biosiences) verwendet , wobei mittels Bead-basierender Immunoassays simultan die einzelnen Cytokinexpressionen detektiert und quantifiziert werden konnten.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Es konnte eine hoch signifikante Reduktion der Proliferation mit einer Behandlung der Synoviozyten mit Resveratrol (100 µM) in Kombination mit IL1β für 24h gegenüber der unbehandelten Kontrollgruppe um 63,9±2,2% in OA Kulturen festgestellt werden. Die IL6 Expression konnte unter Resveratrol im Zeitverlauf über 6h um 25±6,02%, in 24h um 62,8±16,85% und in 48h um 77,44±8,01%, in pg/ml quantifiziert, signifikant reduziert werden. Resveratrol hemmt den IL1β induzierten NF-kappa-B abhängigen proinflammatorischen Pathway und stellt daher durch seine anti-proliferative und anti-inflammatorische Wirkung einen möglichen neuen Therapieansatz im Bereich Osteoarthritis dar.