gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

22. - 25.10.2008, Berlin

Case report – ein aseptisch gelockerter Schneider-Burch-Ring verursacht ein chronisch blutendes Aneurysma der Arteria femoralis

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • F. Mittag - Universitätsklinikum Tübingen, Orthopädische Klinik und Poliklinik, Tübingen, Germany
  • T. Kluba - Universitätsklinikum Tübingen, Orthopädische Klinik und Poliklinik, Tübingen, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 22.-25.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. DocPO16-1064

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2008/08dkou686.shtml

Veröffentlicht: 16. Oktober 2008

© 2008 Mittag et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Die Versorgung acetabulärer Defekte mit einer Pfannendachschale ist eine häufig angewandte Methode in der Revisionsarthroplastik. Aseptische Lockerungen aufgrund mangelnder ossärer Integrität, septische Verläufe und Materialversagen umfassen die häufigsten Komplikationen.

Methodik: Eine 70-jährige Patientin mit Zustand nach Revisionsoperation und Implantation eines Schneider-Burch-Ringes im Bereich der rechten Hüfte berichtet über eine seit etwa vier Wochen bestehende, zunehmende Schwellung, sowie Schmerzen in der rechten Leisten- und Hüftgegend. Nativradiologisch offenbart sich eine Lockerung und Migration des Schneider-Burch-Ringes nach venral. Laborchemisch bietet die Patientin eine massive Hyperfibrinolyse und Anämie. In der CT, MRT und Angiographie zeigen sich große Hämatome retroperitoneal und im rechten Hüftbereich sowie ein Aneurysma der Arteria femoralis in engem Kontakt zum unteren Teil des Schneider-Burch-Ringes. Der Verdacht auf ein durch den gelockerten Ring verursachtes, chronisch blutendes Aneurysma bestätigt sich intraoperativ. Die Pfannenkomponente wird durch eine Duokopfprothese ersetzt, das Aneurysma durch die Kollegen der Gefäßchirurgie versorgt.

Ergebnisse: Die Patientin erholt sich sehr gut und ist 18 Monate postoperativ unter Vollbelastung bei einem diskret rechts hinkenden Gangbild ohne Unterarmgehstützen mobil.

Schlussfolgerungen: Unspezifische Symptome wie Leistenschmerz, Schwellung und Hämatombildung nach Revisionsoperationen im Hüftbereich mit Verwendung von Pfannendachschalen sollten auch an seltene Komplikationen wie Gefäßarrosionen denken lassen.