gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

22. - 25.10.2008, Berlin

Langzeiteinnahme von Kollagenhydrolysat CH-Alpha® bei Sportlern mit belastungsbedingten Arthralgien

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • K. Flechsenhar - GELITA AG, Forschung und Entwicklung, Eberbach, Germany
  • K. Clark - Penn State University, Department of Sports Nutrition, University Park, United States of America
  • W. Sebastianelli - Penn State University, Department of Orthopedic Surgery and Rehabilitation, University Park, United States of America

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 22.-25.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. DocWI80-460

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2008/08dkou510.shtml

Veröffentlicht: 16. Oktober 2008

© 2008 Flechsenhar et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Kollagen Hydrolysat ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches eine anabole Wirkung auf die extrazelluläre Matrix des Gelenkknorpels entwickelt. Die Einnahme von Kollagen Hydrolysat ist bei Arthrosepatienten indiziert. Hintergrund dieser Studie war es, zu untersuchen, inwieweit Kollagen Hydrolysat (KH) auch bei Individuen wirkt, die gesund und sportlich aktiv sind.

Methodik: An der Penn State Universität in der Stadt University Park im US-Bundesstaat Pennsylvania wurde eine prospektive, randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie durchgeführt. Über eine Zeitspanne von 24 Wochen hinweg wurden bei Sportlern Parameter wie Gelenkschmerz, Gelenkbeweglichkeit und Entzündungsgrad mit Hilfe einer visuellen Analogskala untersucht. 147 Probanden wurden in diese Studie aufgenommen, die alle sportlich aktiv waren und aufgrund ihres Trainings unter belastungsbedingten Schmerzen litten, bei denen aber keine Arthrose im klassischen Sinn vorlag. Die Daten von 97 der ursprünglich 147 rekrutierten Probanden konnten statistisch ausgewertet werden (Drop-out-Rate von 34 %). 73 Probanden erhielten nach Randomisierung täglich 10 Gramm Kollagen Hydrolysat in Form einer 25 ml Trinkampulle (CH-Alpha®) und 74 Probanden bekamen ein identisch schmeckendes Placebo, ebenfalls als 25 ml Trinkampulle. Der primäre Zielparameter bei dieser Studie war die Veränderung des Zahlenwertes auf der visuellen Analogskala (von 1 bis 10) zwischen beiden Behandlungsgruppen.

Ergebnisse: Nach Auswertung der Daten (n=97), zeigte sich bei sechs Parametern beim Vergleich KH / Placebo ein statistisch signifikantes Ergebnis im Bezug auf eine Überlegenheit von KH gegenüber Placebo. Die auffälligsten Parameter waren „Schmerz in Ruhe“ (KH versus Placebo (-1.37 ± 1.78 versus -0.90 ± 1.74 (p = 0.025)), ein Befund, der durch den betreuenden Prüfarzt erhoben wurde, sowie der Parameter „Gelenkschmerz beim Gehen“ (KH versus Placebo (-1.11 ± 1.98 versus -0.46 ± 1.63 (p = 0.007)), der sich durch die subjektive Eigenbeurteilung der Probanden ergab. Bei der Auswertung einer Subgruppe, d.h. Probanden, die unter einer Arthralgie des Knies litten (n = 63), wurde der Unterschied zwischen KH und Placebo noch größer. Statistisch signifikant waren wiederrum sechs Parameter, unter anderem „Gelenkschmerz in Ruhe“ so wie er durch den Prüfarzt erhoben wurde (KH versus Placebo (-1.67 ± 1.89 versus -0.86 ± 1.77 (p = 0.001)) sowie der Parameter „Gelenkschmerz beim Gehen“ (KH versus Placebo (-1.38 ± 2.12 versus -0.54 ± 1.65 (p = 0.003)).

Bei den geprüften Zielparametern ergibt sich für KH eine Wirkstärke (engl. effect-size) zwischen 0,36 und 0,45.

Schlussfolgerung: Dies ist die erste klinische Prüfung, die nach Einnahme von KH eine Verbesserung von Gelenkbeschwerden bei Gesunden zeigt. Die Ergebnisse dieser Studie legen nahe, KH als Agens im Sinne einer Primärprävention für Arthrose zu betrachten. Die Studie entspricht der Evidenzklasse 1b.