gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

22. - 25.10.2008, Berlin

Zum Stellenwert der klinischen Untersuchung und der instrumentellen Stabilitätsmessung nach VKB Ersatz. Eine arthroskopisch kontrollierte, prospektive Studie

Meeting Abstract

  • E. Ziring - Uniklinik Giessen & Marburg Standort Marburg, Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Marburg, Germany
  • R. Stiletto - Uniklinik Giessen & Marburg Standort Marburg, Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Marburg, Germany
  • D. Mann - Uniklinik Giessen & Marburg Standort Marburg, Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Marburg, Germany
  • C. Mand - Uniklinik Giessen & Marburg Standort Marburg, Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Marburg, Germany
  • A. Glatzl - Uniklinik Giessen & Marburg Standort Marburg, Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Marburg, Germany
  • C. Bliemel - Uniklinik Giessen & Marburg Standort Marburg, Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Marburg, Germany
  • S. Ruchholtz - Uniklinik Giessen & Marburg Standort Marburg, Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Marburg, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 22.-25.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. DocWI76-187

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2008/08dkou480.shtml

Veröffentlicht: 16. Oktober 2008

© 2008 Ziring et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Ziel der Studie war es den Stellenwert der strukturierten klinischen Untersuchung sowie der instrumentellen externen Stabilitätsmessung zur Beurteilung der Transplantatstruktur und -Funktion nach Ersatz des vorderen Kreuzbandes zu evaluieren. (Zur Klärung dieser Frage wurde eine Korrelationsanalyse zum intraoperativen, arthroskopisch erhobenen Transplantatstatus durchgeführt

Material und Methoden: Im Rahmen einer prospektiven Nachuntersuchung, wurden 126 Patienten im Durchschnitt 29 Monate (24 - 36) nach isoliertem VKB-Ersatz arthroskopiert. Die Operation wurde im Rahmen der notwendigen Entfernung des Fixationsmaterials durchgeführt. Alle Patienten waren wegen einer akuten, isolierten VKB-Ruptur in einheitlicher Technik operativ versorgt worden und erhielten eine standardisierte frühfunktionelle Nachbehandlung. Die arthroskopische Transplantatevaluierung erfolgte geblindet für die klinischen Tests anhand des vierstufigen Marburger Scores (Typ I: straffes kreuzbandartig Transplantat, Typ II: festes bündelartiges Transplantat; Typ III: laxes ungeordnetes Transplantat; Typ IV: rudimentäres Transplantat). Die klinische Befundbewertung orientierte sich an den strengen Kriterien des IKDC Scores (Formblatt des international Knee Documentation Commitee). Wir führten die instrumentelle externe Stabilitätsuntersuchung mit dem KT 1000 Arthrometer durch. Gemessen wurde die maximale manuelle vordere Schublade im Seitenvergleich. Die gewonnenen Ergebnisse wurden auf ihre Korrelation untereinander untersucht.

Ergebnisse: Bei der Kontrollarthroskopie fanden sich die folgenden Transplantattypen: 68 x Typ I, 43 x Typ II, 14 x Typ III, 1 x Typ IV.. Die klinische Evaluierung anhand des IKDC-Scores zeigte ein normales Ergebnis bei 48 Patienten, ein fast normales Resultat bei 60 Patienten, 17-mal einen abnormalen- und einmal einen stark abnormalen Befund. Es konnte eine mittlere Korrelation zwischen dem ASK-Score und dem IKDC-Score gefunden werden r=0,49 (p0,005). Die Stabilitätsüberprüfung (KT 1000™) ergab folgende

Ergebnisse: 0-1mm: 62 Patienten; 2-3mm: 48 Patienten; 4-5 mm: 15 Patienten; 5mm: 1 Patient. Dabei fand sich eine vergleichsweise noch höhere signifikante Korrelation mit r=0,56 (p0,005) zwischen instrumenteller Stabilitätsprüfung und ASK-Score.

Schlussfolgerung: Die hohe Korrelation zwischen klinischen Untersuchungsbefund und dem arthroskopischen Transplantatstatus, zeigt dass in einer strukturierten klinischen Untersuchung, Morphologie und Funktion des VKB-Transplantats realistisch widergegeben werden können. Die noch höhere Korrelation zwischen dem arthroskopischen Befund und der instrumentellen Stabilitätsmessung zeigt, dass unter Anwendung des KT 1000 Arthrometers eine noch differenziertere Beurteilung der Struktur und Funktion des Transplantats möglich ist.