gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

22. - 25.10.2008, Berlin

Prospektive Studie zum Vergleich der aktiven dreidimensionalen Rumpfkorrektur ohne Korsett mit der passiven primären Rumpfkorrektur nach Beginn der Korsettbehandlung bei Jugendlichen mit idiopathischer Skoliose

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • J.R.H. Matussek - Asklepios Klinikum, Kinderorthopädie, Bad Abbach, Germany
  • F. Oczipka - Asklepios Klinikum, Orthopädische Klinik, Bad Abbach, Germany
  • S. Dullien - Asklepios Klinikum, Orthopädische Klinik, Bad Abbach, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 22.-25.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. DocWI51-1777

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2008/08dkou320.shtml

Veröffentlicht: 16. Oktober 2008

© 2008 Matussek et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Kindern und Jugendlichen mit idiopathischer Skoliose (IS) wird bei ausreichender Wachstumspotenz ein modernes Korsett zur passiven und aktiven Rumpfkorrektur zusammen mit Physiotherapie verordnet.Die passive primäre Korrektur nach 3, 6 und 12 Monaten im Korsett läßt nicht immer linear auf die erzielte aktive Korrektur ohne Korsett schließen. Ziel der prospektiven Studie ist, diesen Zusammenhang bei definierten Krümmungsmustern aufzudecken.

Methodik: Definierte Krümmungen (King II n:7 und III n:15) bei Individuen mit Wachstumspotenz 2 Jahre (n: 22 f: 17 m,: 5) werden klinisch, röntgenologisch und optometrisch (Formetric) zum Zeitpunkt 0, 3, 6, 12 Monat beurteilt.Korsette Typ neueste Generation Cheneau werden mit CAD Unterstützung eingesetzt.

Ergebnisse: Während die Primärkorrektur von 50% des initialen Cobb-Winkels meist früh (3.Mo.)problemlos erreicht oder übertroffen wird (King III n:12; King II n:6), wird die aktiv verbesserte Rumpfkorrektur ohne Korsett erst nach 12 Monaten statistisch (n:17)relevant dokumentierbar.

Schlussfolgerungen: Die 3D-Korrektur des in das Korsett gepressten Skoliose-Rumpfes kann ohne Korsett nur im Rahmen intensiver Haltungsschulung (KG) und Motivationstraining selbständig realisiert werden. Stärkere Korrekturverluste der Korsetttherapie nach Abschluß der Abtrainierungsphase sind meist Resultat mangelhafter Führung des Patienten. Dies wird detailliert ausgeführt.