gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Radiologische 2-5-Jahres-Ergebnisse nach modifizierter Tripleosteotomie zur Behandlung der Hüftdysplasie beim Erwachsenen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • T. Kappe - Orthopädische Universitätsklinik am RKU, Orthopädie, Ulm, Germany
  • T. Mattes - Orthopädische Universitätsklinik am RKU, Orthopädie, Ulm, Germany
  • H. Reichel - Orthopädische Universitätsklinik am RKU, Orthopädie, Ulm, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocW64-324

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou705.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Kappe et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Umstellungsoperationen bei der Hüftdysplasie im Erwachsenenalter dienen einerseits der Beschwerdereduktion, beabsichtigen aber in erster Linie die präarthrotische Deformität zu beseitigen bzw. das Voranschreiten initialer arthrotischer Veränderungen zu vermeiden. Die Dreifachbeckenosteotomie ist dabei ein etabliertes Verfahren.

Methodik: Zwischen Januar 2001 und März 2005 wurden an unserer Klinik von einem Operateur 129 modifizierte Tripleosteotomien nach Tönnis durchgeführt. Zugangswege und Fixationstechnik wurden im Vergleich zur Originaltechnik leicht verändert. Bei 51 Hüften (50 Patienten) lagen Röntgenaufnahmen mindestens 1,5 Jahre nach dem Eingriff vor. Wir ermittelten retrospektiv prä- und postoperativ radiologische Messparameter der Dysplasie (CE-Winkel nach Wiberg, Acetabulumwinkel nach Ullmann und Sharp, acetabulärer Index nach Tönnis, Acetabulum-Kopf-Index) sowie präoperativ den VCA-Winkel nach Lequesne und De Seze. Ferner klassifizierten wir das Ausmaß der Dysplasie nach Tönnis und der arthrotischen Veränderungen nach Kellgren und Lawrence sowie nach Tönnis prä- und postoperativ.

Ergebnisse: Alle radiologischen Messparameter der Dysplasie zeigten eine signifikante Verbesserung post- zu präoperativ (p<0,05). 42 von 51 Hüftgelenken wiesen präoperativ initiale Arthrosezeichen auf. Im mittleren Nachuntersuchungszeitraum von 2,2 (1,5- 5) Jahren postoperativ zeigten 5 Hüftgelenke progrediente Arthrosezeichen. Es trat eine reversible Affektion des N. ischiadicus auf. Zwei Darmbeinpseudarthrosen wurden mittels Spongiosaplastik, eine Sitzbeinpseudarthrose mittels Schraubenosteosynthese revidiert. Zwei Hüften wurden inzwischen hüftendoprothetisch versorgt.

Schlussfolgerungen: Die bei uns durchgeführte modifizierte Tripleosteotomie lässt eine gute Korrektur mit signifikanter Normalisierung radiologischer Messparameter zu. Bereits bestehende arthrotische Veränderungen stagnieren in den meisten Fällen. Die modifizierte Dreifachbeckenosteotomie hat an unserer Klinik einen festen Stellenwert in der Behandlung der Hüftdysplasie beim Erwachsenen erlangt.