gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Funktion und Lebensqualität nach operativer Versorgung primär maligner Knochen- und Weichteiltumore beim alten Menschen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • B. Lehner - Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Orthopädie I, Heidelberg, Germany
  • M. Buchner - Klinikum Karlsbad-Langensteinbach, Orthopädie-Traumatologie II, Karlsbad, Germany
  • F. Zeifang - Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Heidelberg, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocW45-983

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou603.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Lehner et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Unterscheiden sich alte Menschen mit primär malignen Knochen- und Weichteiltumoren hinsichtlich operativen Verfahren, funktionellem Ergebnis, onkologischem Ergebnis und Komplikationsrate von jüngeren Patienten?

Methodik: 86 Patienten mit einem Alter über 70 Jahre wurden in einem prospektiven Tumorregister erfasst. Es handelte sich um 27 Knochen-, 26 Weichteiltumore und 33 Plasmozytome. Neben dem Plasmozytom waren Chondrosarkom, MFH und Liposarkom die häufigsten Tumore. Diese waren zumeist im Femur (36), Wirbelsäule (22), Tibia (9) und Becken (8) lokalisiert. Als operative Verfahren wurde lokale Tumorresektion mit (44) und ohne (11) zusätzlicher Osteosynthese, Endoprothesen (17) sowie Amputationen (14) durchgeführt.

Ergebnisse: Postoperative Komplikationen traten in 43% der Patienten auf. Die Lokalrezidivrate lag bei 14%, die operative Revisionsrate bei 22%. Internistische Komplikationen traten in 20% auf. Die 5 Jahres-Überlebensrate bei Patienten mit Knochentumoren lag bei 52%, bei Weichteilsarkomen bei 53% und bei Plasmozytomen bei 36%. Die mittlere Überlebenszeit für Knochentumore betrug 76 Monate, für Weichteilsarkome 84 Monate und für Plasmozytome 45 Monate.

Schlussfolgerung: Nach Versorgung maligner Tumore des Bewegungsapparates zeigen sich auch beim alten Menschen gute funktionelle Ergebnisse und Überlebenszeiten, die denen jüngerer Vergleichskollektive allerdings unterlegen sind. Dennoch können auch beim alten Menschen über 70 Jahre operative Verfahren mit dem Ziel einer Langzeitstabilität gewählt werden.