gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Einfluss der Verkürzungsfehlstellung nach Klavikulafrakturen auf die Funktion des Schultergelenks

Meeting Abstract

  • C. Faymonville - Klinikum der Universität zu Köln, Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Köln, Germany
  • J. Andermahr - Klinikum der Universität zu Köln, Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Köln, Germany
  • K.E. Rehm - Klinikum der Universität zu Köln, Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Köln, Germany
  • A. Jubel - Eduardus Krankenhaus Köln, Unfallchirurgie, Köln, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocW31-152

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou520.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Faymonville et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Das Ziel der hier vorliegenden Untersuchung bestand in der Evaluation der Schulterfunktion nach Klavikulafrakturen des mittleren Drittels. Nach einem mittleren follow up von 28 Monaten wurde bei 145 Patienten der Constant Score, der Dash Score, die subjektive Schmerzempfindung (VAS), die Beweglichkeit der betroffenen Schulter (ROM) und die Länge der Klavikula im Seitenvergleich bestimmt. Als Kontrollgruppen dienten 45 Schultergesunde und 26 Patienten mit Klavikula-Pseudarthrosen.

Es zeigte sich, dass Patienten mit einer Verkürzung des Schlüsselbeins von >2cm eine signifikant (p<0,001) schlechtere Beweglichkeit, mehr Schmerzen und schlechtere Werte im Constant-Score aufwiesen als Patienten mit geringeren Verkürzungen. Die Mittelwerte des relativen Constant Score betrugen bei Patienten mit einer Verkürzung <0,5 cm 96, bei einer Verkürzung >2cm 78 und bei Patienten mit Pseudarthrosen 75.Die Ergebnisse zeigen, dass die Verkürzungsfehlstellung einen großen Einfluß auf das funktionelle Ergebnis nach Klavikulaschaftfrakturen hat.