gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Kirschner-Draht-Osteosynthese von Condylus radialis-Frakturen im Kindes- und Jugendalter

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • F. Fernandez - Olgahospital, Orthopädische-Traumatologische Klinik, Stuttgart, Germany
  • O. Eberhardt - Olgahospital, Orthopädie, Stuttgart, Germany
  • T. Wirth - Olgahospital, Klinikum Stuttgart, Stuttgart, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocW29-808

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou510.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Fernandez et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Evaluiert werden sollen Ergebnisse der operativen Versorgung von dislozierten Condylus radialis-Frakturen im Kindes- und Jugendalter.

Patienten: In einem Zeitraum von 4 Jahren wurden 58 Kinder mit Condylus radialis-Fraktur mit einer Kirschner-Draht-Osteosynthese operativ versorgt. Die Kinder wurden prospektiv erfasst und klinisch nachuntersucht.

Ergebnisse: Es handelte sich um 36 Jungen und 22 Mädchen. Der Altersdurchschnitt betrug 6,4 (2-15) Jahre. Es handelte sich um 46 isolierte Condylus radialis-Frakturen, in 12 Fällen traten Begleitverletzungen auf: 4 Ellenbogenluxationen, 5 Olecranon-Frakturen und zwei distale Unterarmfrakturen. Zwei Kinder waren mehrfach verletzt. Es handelte sich ausschließlich um geschlossene Frakturen. 14 Frakturen wurden perkutan reponiert und mit zwei K-Drähten fixiert, 44 Frakturen wurden offen reponiert und mit zwei K-Drähten fixiert. Alle Kinder wurden mit Oberarmgips zwischen 4-6 Wochen versorgt. Entfernung der K-Drähte erfolgte zwischen der 10. und 12. postoperativen Woche. Die durchschnittliche Dauer des stationären Aufenthaltes betrug 2,8 (1-25) Tage. Die ME erfolgte ambulant. Zum Zeitpunkt der ME waren alle Frakturen knöchern konsolidiert. Es traten keine Pseudarthrosen auf. An Komplikationen traten auf: K-Drahtwanderung (n=3), Bursitiden (n=4). Bei 5 Kindern zeigte sich radiologisch eine Fischsch-wanzdeformität. Im Durchschnitt wurden die Kinder (n=53) nach 13 Monaten (4-28) klinisch nachuntersucht. 47 Kinder zeigten eine freie Funktion, 5 Kinder ein Streckdefizit zwischen 5 und 10 Grad und ein Kind von 15 Grad. Zwei Kinder zeigten einen Cubitus varus von ca. 5 Grad. Subjektiv waren 49 Eltern sehr zufrieden und 4 zufrieden mit Verlauf und Ergebnis.

Zusammenfassung: Die Kirschner-Draht-Osteosynthese von dislozierten Condylus radialis-Frakturen ist ein effizientes und sicheres Verfahren mit geringer Komplikationsrate und guten Ergebnissen.