gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Die Ruptur des vorderen Kreuzbandes im Kindesalter: Neun Kriterien zur Vermeidung von Wachstumsstörungen

Meeting Abstract

  • R. Meller - Medizinische Hochschule Hannover, Unfallchirurgische Klinik, Hannover, Germany
  • F. Schiborra - Medizinische Hochschule Hannover, Unfallchirurgische Klinik, Hannover, Germany
  • F. Fritz - Medizinische Hochschule Hannover, Unfallchirurgische Klinik, Hannover, Germany
  • A. Neddermann - Medizinische Hochschule Hannover, Unfallchirurgische Klinik, Hannover, Germany
  • J. Westhoff - Medizinische Hochschule Hannover, Unfallchirurgische Klinik, Hannover, Germany
  • J. Zeichen - Medizinische Hochschule Hannover, Unfallchirurgische Klinik, Hannover, Germany
  • C. Krettek - Medizinische Hochschule Hannover, Unfallchirurgische Klinik, Hannover, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocW20-1681

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou462.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Meller et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Rupturen des vorderen Kreuzbandes (VKB) werden mit zunehmender Häufigkeit diagnostiziert. Gemäß einer aktuellen Umfrage der ACL Study Group würden 58% aller Orthopäden ein achtjähriges Kind mit VKB Ruptur wegen möglicher iatrogener Wachstumsstörungen nicht operieren. Die hohe Rate an initial konservativ behandelten Kindern ist jedoch insofern problematisch, als Kinder unter konservativer Therapie in 90% der Fälle sekundäre Meniskusschäden entwickeln. Ziel der vorliegenden Studie war es, Kriterien zur Prävention von Wachstumsstörungen bei einem Ersatz des vorderen Kreuzbandes im Wachstumsalter zu definieren. In vorangegangenen tierexperimentellen Studien war es jeweils zu Wachstumsstörungen gekommen.

Methodik: Es wurden einschlägige klinische und experimentelle Studien in der Literatur der letzten 20 Jahre analysiert. Neun Kriterien konnten herausgefiltert werden, welche das Auftreten von Wachstumsstörungen im Rahmen des VKB Ersatzes bei offenen Wachstumsfugen verhindern sollten. Diese Kriterien wurden schließlich in einem Großtiermodell an 24 Schafen im Alter von 4 Monaten angewendet.

Tabelle 1 [Tab. 1]

Ergebnisse: Es war möglich, oben genannte Kriterien in eine Operationstechnik zu implementieren. Die postoperative, computerassistierte Wachstumsanalyse ergab bei allen Tieren eine seitengleiche Beingeometrie ohne Längendifferenzen oder Achsenabweichungen in der frontalen und saggitalen Ebene. Ebenso wurden keine sekundären Meniskusläsionen beobachtet.

Schlussfolgerungen: Eine sorgfältige Operationstechnik mit Berücksichtigung der neun Kriterien kann das Risiko von Wachstumsstörungen nach VKB Ersatz bei Kindern mit weit offenen Wachstumsfugen zumindest im Tiermodell minimieren. Aufgrund der schlechten Ergebnisse unter konservativer Therapie und des kalkulierbaren operativen Risikos sollte erwogen werden, Kinder mit einer VKB Ruptur unabhängig von ihrem Alter zu operieren.