gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Semitendinosussehne (ST) versus Semitendinosus-Grazilissehne (STG) beim vorderen Kreuzbandersatz: Vorteile bzgl. Kraft und Propriozeption? – eine prospektive Studie

Meeting Abstract

  • T. Engel - Universitätsklinikum Leipzig, Klinik für Unfall- Wiederherstellungs- und Plast. Chirurgie, Leipzig, Germany
  • P. Hepp - Universitätsklinikum Leipzig, Klinik für Unfall- Wiederherstellungs- und Plast. Chirurgie, Leipzig, Germany
  • B. Marquass - Universitätsklinikum Leipzig, Klinik für Unfall- Wiederherstellungs- und Plast. Chirurgie, Leipzig, Germany
  • C. Josten - Universitätsklinikum Leipzig, Klinik für Unfall- Wiederherstellungs- und Plast. Chirurgie, Leipzig, Germany
  • J. Ulrich - Medica-Klinik Leipzig, Leipzig, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocW19-1177

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou453.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Engel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Bringt die Verwendung nur einer Sehne (ST) im Vergleich zu 2 Sehnen (STG) messbare Unterschiede in der Propriozeption und Innenrotationskraft nach vorderem Kreuzbandersatz.

Methode: Prospektive Studie (EBM -Level 2A) an bisher 24 Patienten (10 STG, 14 ST) nach vorderer Kreuzbandruptur und primärer arthroskopischer Ersatzplastik. STG: Alter: 15-51, median 25, Geschlecht: 3 w, 7 m. ST: Alter : 20-45, median 34, Geschlecht: 6 w, 8 m.

NU 6 Wochen und 6 Monate. Auschlusskriterien: Begleitverletzungen, die das standardisierte Nachbehandlungsschema beeinflussen (Meniskusrefixation, Knorpeltherapie, Frakturen). Propriozeptionsmessung am Biodex-Gerät, Kraftmessung am Cybex- Gerät. Isokinetische Messung. Stabilitätsmessung mit Rolimeter (Aircast).

Ergebnisse: es zeigten sich in beiden Gruppen keine signifikanten Unterschiede bzgl. Flexionskraft, Propriozeption und Stabilität. Die Patienten der ST- Gruppe wiesen aber nach 6 Monaten eine signifikant höhere Innenrotationskraft auf als die in der STG- Gruppe (28,50 vs 14,78 Nm). Wärend sich die übrigen Parameter im Beobachtungszeitraum sämtlich wieder den Ausgangswerten (Gesunde Gegenseite) annäherten, blieb die Innenrotationskraft in der STG-Gruppe deutlich vermindert.

Schlussfolgerung: Wärend sich die Entnahme beider Sehnen (ST + STG) – wie auch schon in anderen Untersuchungen gezeigt – nicht negativ auf die Flexion und Propriozeption auswirkt, zeigt sich bei der isolierten Messung der Innenrotationskraft ein deutlicher Unterschied zugunsten der alleinigen ST- Verwendung. Diese Tatsache sollte speziell bei Sportlern und Tänzern verstärkt beachtet werden.