gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

5-Jahres-Ergebnisse einer Kreuzband erhaltenden Knieendoprothese – NexGen CR

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • S. Mai - Orthopädische Klinik, Kassel, Germany
  • A. Temiz - Orthopädische Klinik, Kassel, Germany
  • W.E. Siebert - Orthopädische Klinik, Kassel, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocW15-381

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou421.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Mai et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Das NexGen CR Knie System (Fa. Zimmer, Inc.) wurde konzipiert, das hintere Kreuzband zu erhalten und die natürliche Kinematik des Kniegelenkes bestmöglich zu imitieren bei reduziertem „contact stress“ und guter Patellaführung. Es wurde 1995 von der FDA zugelassen. Voraussetzungen sind eine gute Knochenqualität und intakte Bandstrukturen. Es handelt sich um ein zementiertes Implantat, das Teil eines modularen Systems für primäre und Wechseloperationen ist mit Augmentationsblöcken und Schaftverlängerungen.

Material und Methoden: Seit 1998 wurden etwa 1500 NexGen CR Knieendoprothesen in der Orthopädischen Klinik Kassel implantiert und prospektiv dokumentiert. Die Daten wurden prä-, intra- und postoperativ sowie nach 1, 2 und 5 Jahren erfasst. Von 474 konsekutiven Fällen vom 1.11.1998 bis 31.12.2000 konnten alle Daten erhoben werden. Sie wurden auch in eine internationale Datenbank eingegeben und mit diesen Daten verglichen.

Ergebnisse: Es werden die Ergebnisse präsentiert unter anderem mit Auswertung des Knee Society Scores. Von den 474 erfassten Knien wurden 11 Implantate gewechselt, 5 wegen Infekt, 6 aseptisch aus verschiedenen Gründen. Ein Patient ist in die USA gezogen und einer wurde aus anderen medizinischen Gründen aus der Studie ausgeschlossen, 67 Patienten sind verstorben, so dass die klinischen Daten von 394 Patienten ausgewertet werden konnten. Die Kaplan-Meier-Kurve zeigt eine sehr gute mittlere Standzeit. 90 % der Patienten sind mit dem Implantat zufrieden. Es bestehen keine signifikanten Unterschiede im internationalen Benchmark.

Zusammenfassung: Die Philosophie der NexGen CR Knieendoprothese scheint sich zu bewähren, da die mittelfristigen Nachuntersuchungsergebnissen gute Resultate zeigen. Es ist eine gute Basis für Weiterentwicklungen wie hochvernetztes Polyethylen und die neuen CR Flex und Gender Designs.