gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Reproduzierbarkeit des 25m-Gehtests und des Treppenstufen-Steigetests bei frisch implantierten Patienten nach Hüft-Endoprothetik

Meeting Abstract

  • B. Brethfeld - Klinik für Orthopädie, Bereich Klinische Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Dresden, Germany
  • N. Albers - Klinik für Orthopädie, Bereich Klinische Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Dresden, Germany
  • H. Ranisch - Klinik für Orthopädie, Bereich Klinische Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Dresden, Germany
  • W.-C. Witzleb - Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Dresden, Germany
  • K.-P. Günther - Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Dresden, Germany
  • F. Krummenauer - Klinik für Orthopädie, Bereich Klinische Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Dresden, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocP20-1166

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou336.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Brethfeld et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Zur Bewertung des funktionellen Status und der funktionellen Besserung nach Endoprothetik sind Zeitmessungen zur Überwindung einer vorgegebenen Gehstrecke oder Treppenstufen-Anzahl anerkannt. Das Testergebnis wird als Mittel dreier Messwiederholungen bestimmt. Ziel dieser Untersuchung war die Bewertung der Reproduzierbarkeit und Eignung dieser Tests als Kriteriem der funktionellen Verbesserung nach Hüft-Endoprothetik.

Methodik: Es wurden 60 Patienten mit Indikation zur zementfreien oder hybriden Implantation einer Hüft-TEP präoperativ, 5, 6 und 7 Tage sowie 6 und 12 Wochen nach dem Eingriff gebeten, sich einem 25m-Gehtest und einem Treppenstufen-Steigetest zu unterziehen. Zu jedem Zeitpunkt erfolgten drei Test-Wiederholungen.

Als Maß der funktionellen Verbesserung wurde die Differenz des Testergebnisses gegenüber präoperativ bestimmt, wobei die prä- und postoperativen Ergebnisse jeweils aus den drei Meßwiederholungen gemittelt wurden. Als Maß der Reproduzierbarkeit der Messungen zu einem Zeitpunkt wurde die maximale Abweichung unter den drei Wiederholungen bestimmt. Mittels Friedman-Tests wurde für jeden Zeitpunkt die Serie der Meßwiederholungen auf einen statistisch signifikanten Trend geprüft.

Ergebnisse: Für den 25m-Gehtest zeigte sich zu jedem Zeitpunkt prä- und postoperativ ein statistisch signifikanter Trend (jeweils Friedman p<0.001) zwischen den drei Meßreplikationen eines Patienten, wobei die benötigte Gehzeit mit der Reihenfolge der Messung monoton abnahm. Fünf Tage nach dem Eingriff zeigte sich zwischen den Meßwiederholungen eine maximale Abweichung von im Median 5 sec (Quartilspanne 3–10 sec), präoperativ und zu den anderen Nachbeoachtungen jeweils von im Median 1 bis 2 sec. Weiter zeigte sich die Gehzeit nach 5 Tagen gegenüber präoperativ um im Median 10 sec (4–26 sec) erhöht, zu den späteren Nachbeobachtungen um jeweils 3–5 sec erhöht bzw. reduziert. Auch für den Steigetest zeigte sich prä- und postoperativ ein statistisch signifikanter und monoton fallender Trend (p-Werte des Friedman-Tests zwischen 0.013 und 0.001) außer bei der zwölfwöchigen Nachbeobachtung (p=0.136). Zwischen den Meßwiederholungen zeigten sich maximale Abweichungen von im Median 1 bis 2 sec. Weiter zeigte sich die Steigezeit nach 5 Tagen gegenüber präoperativ um im Median 8 sec (3–11 sec) erhöht, zu den späteren Nachbeobachtungen um jeweils 2–4 sec erhöht bzw. reduziert gegenüber vor dem Eingriff.

Schlussfolgerung: Vor allem der 25m-Gehtest zeigte in dieser Untersuchung eine begrenzte Reproduzierbarkeit. Die Abweichungen innerhalb dreier Meßwiederholungen zeigten eine mit der funktionellen Verbesserung vergleichbare Größenordnung, sodass die Sensitivität des Tests für eine funktionelle Besserung nach Hüft-Endoprothetik kritisch hinterfragt werden muss.