gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Abgeschwächte Akute-Phase-Reaktion durch defekten TLR4 führt zu besserem outcome nach experimenteller Sepsis

Meeting Abstract

  • J.-H. Gosemann - Medizinische Hochschule Hannover, Unfallchirurgische Klinik, Hannover, Germany
  • M. van Griensven - Ludwig Boltzmann Institut, Institut für Experimentelle und Klinische Traumatologie, Wien, Austria
  • F. Hildebrand - Medizinische Hochschule Hannover, Unfallchirurgische Klinik, Hannover, Germany
  • C. Krettek - Medizinische Hochschule Hannover, Unfallchirurgische Klinik, Hannover, Germany
  • H.-C. Pape - University of Pittsburgh Medical Center (UPMC), Division of Orthopaedic Trauma Surgery, Pittsburgh, United States of America
  • M. Frink - Medizinische Hochschule Hannover, Unfallchirurgische Klinik, Hannover, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocE27-60

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou125.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Gosemann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Die bakterielle Sepsis ist eine der Haupttodesursachen bei Intensivpatienten. LPS ist ein Bestandteil der Membran gramnegativer Bakterien und spielt in der Vermittlung der Immunantwort nach Infektion durch diese Erreger eine entscheidende Rolle. Studien haben gezeigt, dass Mäuse mit einem defekten Toll-like receptor 4 (TLR4) auf eine LPS-Injektion nicht mit einem Endotoxin-Schock reagieren. Um die Funktion von TLR4 genauer zu untersuchen, wurde die Immunantwort von Mäusen mit einem defekten TLR4 im Verlauf einer experimentellen Sepsis untersucht.

Methodik: Männliche Mäuse des Typs C3H/HeN (TLR4+/+)/(n=22) und C3H/HeJ (TLR4-/-)/(n=26) wurden einer zökalen Ligatur und Punktion (CLP) unterzogen und 48h beobachtet. Bei den Kontrollgruppen des jeweiligen Mausstammes wurde nur eine Laparotomie durchgeführt. Temperatur, Aktivität, Gewichtsveränderung und Mortalität wurden nach 24 und 48h bestimmt. Nach Exsanguination wurden die ex vivo Zytokinproduktion von Kupffer Zellen sowie deren Plasmakonzentrationen mittels Cytometric Bead Arrays bestimmt. Apoptotische Zellen in der Milz wurden mit einer Annexin-Färbung (Durchflußzytometrie) quantifiziert.

Ergebnisse: Nach CLP zeigte sich in den TLR4+/+ Tieren sowohl eine erhöhte IL-6-Produktion von Kupfferzellen (TLR4+/+: 4282± 449 pg/ml vs. TLR4-/-: 810±150 pg/ml) als auch erhöhte Werte im Plasma (TLR4+/+: 1093±378 pg/ml vs. TLR4-/-: 556±345 pg/ml) als Zeichen einer andauernden Akute-Phase-Reaktion. Auch die TNFα-Serumkonzentration war 48h nach CLP in der wild type Gruppe erhöht (TLR4+/+: 96±31 pg/ml vs. TLR4-/-: 74±20 pg/ml). Weiterhin konnte ein signifikanter Unterschied der Annexin-positiven Lymphozyten in der septischen Milz festgestellt werden (TLR4+/+: 9,1±1,6 % vs. TLR4-/-: 4,8±2,1 %). Aktivität, Temperatur- und Gewichtsveränderungen zeigten signifikante Unterschiede im klinischen Verlauf zugunsten der TLR4-/- Gruppe. Die Mortalität war in beiden CLP-Gruppen vergleichbar.

Schlussfolgerung: Die Ergebnisse der vorgelegten Studie zeigen eine verminderte Immunantwort im Verlauf der polymikrobiellen Sepsis in Mäusen ohne funktionierenden TLR4. Darüber hinaus fand sich in den TLR4-/- Tieren nach CLP ein weniger schwerer klinischer Verlauf der Sepsis. Dies bestätigt Ergebnisse, die zeigten, dass die Mutation des TLR4 Rezeptors eine protektive Wirkung auf den Sepsisverlauf der Maus hat.