gms | German Medical Science

27. Deutscher Krebskongress

Deutsche Krebsgesellschaft e. V.

22. - 26.03.2006, Berlin

Aktuelle Konzepte zur lokalen Gliom-Therapie

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author presenting/speaker Jörg Tonn - Neurochir. Univ. Klinik LMU München, Deutschland
  • R. Goldbrunner - Neurochir. Univ. Klinik LMU München
  • F.W. Kreth - Neurochir. Univ. Klinik LMU München

27. Deutscher Krebskongress. Berlin, 22.-26.03.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. DocIS100

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkk2006/06dkk100.shtml

Veröffentlicht: 20. März 2006

© 2006 Tonn et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Gliome gelten als lokal wachsende Tumore, da in der Regel keine Fernmetastasen auftreten. Andererseits weisen sie ein ausgedehntes Invasionspotential in das umgebende ZNS auf. Gliome WHO Grad II und maligne Gliome (Grad III und IV) unterscheiden sich hierin sowie in ihrem biologischen Verhalten. Ungeachtet dieser lokalen Invasion sind eine Vielzahl lokoregionaler Behandlungsstrategien entwickelt worden, u.a. interstitielle Radiochirurgie (Brachytherapie), Radioimmuntherapie, lokale Chemotherapie, kovektionsgestützte Infusion von Immunotoxinen etc. Die Rationale dieser Verfahren und Ergebnisse aktueller klinischer Studien werden dargestellt.