gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
70. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
92. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und
47. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

02. - 06.10.2006, Berlin

Vergleichende Messungen zur Beweglichkeit der LWS nach Implantation von Bandscheibenprothesen und Spondylodesen

Meeting Abstract

  • C. von Schulze Pellengahr - Orthopädische Universitätsklinik, Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Großhadern, München, Germany
  • F. Gottwald - Orthopädische Universitätsklinik, Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Großhadern, München, Germany
  • C. Birkenmaier - Orthopädische Universitätsklinik, Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Großhadern, München, Germany
  • R. Dürr - Orthopädische Universitätsklinik, Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Großhadern, München, Germany
  • V. Jansson - Orthopädische Universitätsklinik, Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Großhadern, München, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 70. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 92. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 47. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 02.-06.10.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. DocW.4.3-1709

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2006/06dgu0669.shtml

Veröffentlicht: 28. September 2006

© 2006 von Schulze Pellengahr et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Durch die Implantation von Bandscheibenprothesen soll ein im Vergleich zur Spndylodese möglichst physiologischer Bewegungsablauf, ohne die Entstehenung von Anschlußinstabilitäten, erzielt werden. Leider berichten aber einige Autoren darüber, daß es nach Implantation von Bandscheibenprothesen in vielen Fällen zu einer Einsteifung des versorgten Bewegungssegements kommt. Deshalb soll durch eine ultraschallgestütze Bewegungsmessung die Beweglichkeit der LWS nach Spondylodese und nach Bandscheibenprothesenimplantation vergleichend ermittelt werden.

Methodik: Bei 25 Patienten mit einer lumbalen Bandscheibenprothese und 25 Patienten mit einer monosegmentalen dorsalen Spondylodese in PLIF Technik wurden rertrospektiv die Beweglichkeit der Lendenwirbelsäule mit einem ultraschallgestützen nichtinvasiven Meßverfahren gemessen. Das mittlere Follow up der Patienten betrug in beiden Gruppen 3 Jahre. Alle Patienten < 55 Jahre alt.

Ergebnisse: Es zeigte sich eine signifikant verbesserte Beweglichkeit der Lendenwirbelsäule in der Gruppe der Patienten mit Bandscheibenprothese im Vergleich zur Spondylodesegruppe.

Schlussfolgerung: Die Bandscheibenprothese führt, zumindest kurzfristig bisd mittelfristig, zu einem nachgewiesen besseren und physiologischeren Bewegungsablauf der LWS. Die Hoffnung auf ein selteneres Auftreten von Anschlußinstabilitäten erscheint berechtigt.