gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
70. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
92. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und
47. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

02. - 06.10.2006, Berlin

Ergebnisse der Basisosteotomie closed wedge vs open wedge mit winkelstabilen Implantaten beim schweren Hallux valgus

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • J. Lange - Klinik für Orthopädie und orthopädische Chirurgie, Universität Greifswald, Greifswald, Germany
  • N. Follak - Klinik für Orthopädie und orthopädische Chirurgie, Universität Greifswald, Greifswald, Germany
  • H. Merk - Klinik für Orthopädie und orthopädische Chirurgie, Universität Greifswald, Greifswald, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 70. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 92. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 47. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 02.-06.10.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. DocW.3.3.3-1127

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2006/06dgu0488.shtml

Veröffentlicht: 28. September 2006

© 2006 Lange et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel: Ziel unserer prospektiven Untersuchung war es, Ergebnisse der Basisosteotomie mit winkelstabilen Platten beim schweren Hallux valgus, unter Berücksichtigung des Vergleichs closed wedge vs open wedge, zu erhalten.

Methode: Die prospektive Studie wurde klinisch und röntgenologisch im Zeitraum von Januar 2003 bis Dezember 2005 mit 58 Patienten bei 64 Umstellungsosteotomien bei Hallux valgus Intermetatarsalwinkeln von über 20° oder im Rahmen von Revisionseingriffen nach fehlgeschlagenen subkapitalen Korrekturosteotomien durchgeführt. 40 Umstellungsosteotomien erfolgten mittels open wedge Technik gegenüber 24 Versorgungen mittels closed wedge Technik. Das mittlere Nachuntersuchungsintervall betrug 18 Monate (Minimum 4 Monate, Maximum 32 Monate). Zur klinischen Einschätzung wurde die „Hallux-Metatarsophalangeal-Interphalangeal-Scale“ nach Kitaoka et al. gewählt.

Ergebnisse: Nach dem Kitaoka Score gab es bezüglich der Rubrik „Schmerz“ eine verminderte Druckschmerzhaftigkeit im Vorfuß und eine Verbesserung im Bereich der Funktionsparameter, so dass präoperativ durchschnittlich 44, postoperativ 82 von 100 möglichen Punkten ermittelt wurden. Es zeigte sich eine größere Korrekturmöglichkeit bei der closed wedge Versorgung allerdings bei erhöhter Revisionshäufigkeit mit 12,5% gegenüber 2,5% bei open wedge Umstellungsosteotomien.

Schlussfolgerungen: Bis zum jetzigen Zeitpunkt hatten wir gute Ergebnisse bei einer kleinen Fallzahl und einem kurzen Nachuntersuchungszeitraum. Die wesentlichen Vorteile des winkelstabilen Implantats lagen in der sofortigen Belastung und im Rahmen von Revisionseingriffen.