gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Entwicklung von Retroviren zum effizienten Wachstumsfaktor-Transfer in Chondrozyten: ein neuer Vektor für das Tissue-engineering

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker S. Vogt - TU München, Klinikum rechts der Isar, Sportorthopädie, München
  • P. Ueblacker - Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf, Unfallchirurgie, Hamburg
  • B. Wagner - TU München, Klinikum rechts der Isar, Experimentelle Onkologie, München
  • A. Imhoff - TU München, Klinikum rechts der Isar, Sportorthopädie, München
  • B. Gänsbacher - TU München, Klinikum rechts der Isar, Experimentelle Onkologie, München
  • V. Martinek - Universitätsklinikum Rostock, Orthopädie, Rostock

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguZ11-1676

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu1120.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Vogt et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ein effizienter und stabiler Transfer von Fremdgenen in primäre Chondrozyten (pC) ist ein großes Problem. Ziel dieser Studie war die Untersuchung der Effizienz und Stabilität des Gentransfers und die BMP2-Wirkung in pC und einer stabilen Knorpelzelllinie (ATDC5) bei retroviraler Infektion.

Methoden

PC und ATDC5-Zellen wurden mit einem VSV.G Pseudotyp Retrovirus (Rv) mit Markergen (Rv-lacZ oder Rv-eGFP) infiziert. Effizienz und Stabilität der Genexpression wurden mittels FACS untersucht. Die Wirkung eines so expremierten Wachstumsfaktors auf den Knorpelstoffwechsel wurde mit Rv-BMP2 erforscht (Nachweis BMP2: ELISA). Dazu erfolgten die Beurteilung der Zellmorphologie und der Wachstumsrate (MTT-Versuch 7 Tage), sowie die Messung der Proteoglykan-Synthese (Alcian-Blau-Färbung OD620, Kit) und der Alkalischen Phosphatase (AP) (pNPP OD405).

Ergebnisse

Rv-lacZ-Infektion von pC zeigte eine initiale Effizienz von bis zu 99% (∆92%) und eine durchschnittliche Expressionsrate von 76% nach 15 Wochen. Rv-BMP2 infizierte ATDC5-Zellen (initiale Effizienz ∆99%, ∆96% nach 15w, eGFP-FACS) und pC wiesen Unterschiede zu Kontrollzellen bezüglich Morphologie und Wachstumsrate (Anstieg um den Faktor ∆1,4 bzw. ∆1,2) auf. Zusätzlich zeigten sich eine signifikant höhere Proteoglykansynthese (Faktor ∆6,1 bzw. ∆3,2) und ein Anstieg der AP (Faktor ∆4,1 bzw. ∆3,0).

Schlussfolgerungen

Dieses Retrovirus ist ein sehr effizienter Vektor zum Gentransfer in pC und ATDC5-Zellen. Einflüsse von Wachstumsfaktoren auf die Knorpelregeneration im Rahmen des Tissue-Engineering können so besser erforscht werden. Rv-BMP2 Versuche am Kaninchen-Model laufen noch.