gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Intraoperativer Ultraschalleinsatz bei arthroskopischer AC-Gelenks Resektion

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker D. Böhm - Orthopädische Universitätsklinik Koenig-Ludwig-Haus, Würzburg
  • T. Barthel - Orthopädische Universitätsklinik Koenig-Ludwig-Haus, Würzburg
  • U. Schwemmer - Universitätsklinik Würzburg, Anästhesiologie, Würzburg
  • F. Gohlke - Orthopädische Universitätsklinik Koenig-Ludwig-Haus, Würzburg

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO25-1285

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu1016.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Böhm et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Kann man während der arthroskopischen Resektion der lateralen Klavikula durch den intraoperativen Einsatz von Ultraschall die tatsächlich resezierte Menge an Knochen feststellen.

Methoden

Während der arthroskopischen Resektion der lateralen Klavikula wurde bei 10 Patienten mit Hilfe eines steril eingepackten 10 MHz Linearschallkopfs, angeschlossen an ein Sonosite 180 plus®, die Strecke zwischen dem Akromion und der lateralen Klavikula vor und nach der operativen Prozedur gemessen. Es wurden jeweils 3 Messpunkte gewählt: ventraler, mittlerer und dorsaler Gelenkabschnitt.

Ergebnisse

Die kraniale Strecke zwischen dem Akromion und der lateralen Klavikula vor der operativen Prozedur betrug zwischen 0,38 und 0,56 cm. Nach der angestrebten arthroskopischen Resektion von 0,5 -1cm der lateralen Klavikla wurden die Messungen wiederholt. Hier wurde bei 9 Patienten die gewünschte Resektion erreicht, bei einem Patienten waren dorsal jedoch nur 0,38 cm reseziert. Nach einer erweiterten Resektion konnten dann doch 0,67 cm gemessen werden. Der Länge des resezierten Anteils bei allen Patienten betrug zwischen 5,2 und 7,3 mm. Komplikationen (Infekte) traten nicht auf.

Schlussfolgerungen

Während der arthroskopischen Resektion der lateralen Klavikula kann durch den intraoperativen Einsatz von Ultraschall die tatsächlich resezierte Menge an Knochen gut feststellen werden und gegebenenfalls eine Korrektur bei zu geringer Resektion erfolgen. Somit kann durch diese neue Methode bereits intraoperativ eine Therapiekontrolle und gegebenenfalls eine Nachresektion erfolgen.