gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Stellenwert der CT bei der röntgenmorphologischen Gärtner-Klassifikation symptomatischer Verkalkungen der Rotatorenmanschette

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker J. Schmidt-Ramsin - LMU München, Orthopädische Klinik, München
  • E. Schmidt-Ramsin - Orthopädische Praxisklinik, Orthopädie, München
  • H. Gaulrapp - Orthopädische Praxisklinik, Orthopädie, München
  • C. Schulz - LMU München, Orthopädische Klinik, München
  • M. Maier - LMU München, Orthopädische Klinik, München

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO24-1276

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu1005.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Schmidt-Ramsin et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Bei symptomatischer Tendinosis calcarea der Schulter beeinflußt die röntgenmorphologische Gestalt der Verkalkungen, klassifiziert nach Gärtner, Therapie und Prognose. Hier wurde die Intraoberserver-Reproduzierbarkeit und Interobserver-Reliabilität dieser Klassifikation überprüft.

Methoden

Die Röntgenbilder (a.p.-Projektion) und CT-Bilder von 56 Patienten mit Verkalkungen der Supraspinatussehne wurden von sechs unabhängigen Untersuchern zweimal innerhalb von vier Monaten nach Gärtner klassifiziert. Die Intraoberserver-Reproduzierbarkeit und Interobserver-Reliabilität wurden nach dem Kappa-Index bestimmt.

Ergebnisse

Die Kappa-Werte der Intraobserver-Reproduzierbarkeit für die Befundung der Röntgenbilder lag im Mittel bei 0,360 (SD 0,212), der Interobserver-Reliabilität bei 0,260 für die erste Untersuchung und 0,309 für die zweite Untersuchung. Befundung der CT-Bilder: Kappa-Werte der Intraobserver-Reproduzierbarkeit im Mittel 0,421 (SD 0,170), der Interobserver-Reliabilität bei 0,397 für die erste Untersuchung und 0,403 für die zweite Untersuchung.

Schlussfolgerungen

Die Intraobserver-Reproduzierbarkeit und Interobserver-Reliabilität ergaben für die Befundung der Röntgenbilder und CT-Bilder eine ungenügende Übereinstimmung. Die Verwendung der Kassifikation nach Gärtner ist somit nur eingeschränkt zu empfehlen.