gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Der Einfluss von Persönlichkeitsfaktoren auf den Erfolg der operativen Hallux Valgus Korrektur

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker R. Radl - Universitätsklinik für Orthopädie, Graz
  • A. Leithner - Universitätsklinik für Orthopädie, Graz
  • U. Lackner - Universitätsklinik für Medizinische Psychologie und Psychotherapie, Verhaltensmedizin, Graz
  • J. Egger - Universitätsklinik für Medizinische Psychologie und Psychotherapie, Verhaltensmedizin, Graz
  • R. Windhager - Universitätsklinik für Orthopädie, Graz

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO17-1569

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0938.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Radl et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Es wurde eine prospektive Studie durchgeführt, um den Einfluss von Persönlichkeitsfaktoren auf den Erfolg der operativen Hallux-valgus Korrektur beurteilen zu können.

Methoden

Bei 42 Patienten wurde präoperativ als psychologischer Test das Freiburger Persönlichkeitsinventar eingesetzt. Bei allen Patienten wurde die Chevron Methode zur Halluxkorrektur angewendet. Drei Monate postoperativ erfolgte die Beurteilung des Operationserfolges anhand von klinischen, subjektiven und radiologischen Kriterien.

Ergebnisse

37 (88%) waren mit dem Operationsergebnis zufrieden, während 5 Patienten nicht zufrieden waren. Der postoperative Hallux Valgus Winkel war durchschnittlich 12.2° (± 7.8) bei den zufriedenen Patienten, und 13.4° (± 8.3) bei den unzufriedenen Patienten (p=0.74). Der Intermetatarsalwinkel war 7.4° (± 2.5) und 7.6° (± 4) in beiden Gruppen (p=0.89). Es zeigte sich, dass die radiologisch und klinisch nicht erklärbaren unzufriedenen Patienten signifikant von der zufrieden Patientengruppe in den präoperativen Persönlichkeitsmerkmalen Aggressivität (p=0.003), Extraversion (p=0.001) und Gesundheitssorgen (p=0.04) unterscheiden.

Schlussfolgerungen

Die Ergebnisse der Studie zeigen einen Zusammenhang zwischen der postoperativen Patientenzufriedenheit und individuellen Persönlichkeitsmerkmalen. Diese Faktoren sollten in die Indikationsstellung zur operativen Therapie mit einbezogen werden.