gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Knorpelverteilung im Hüftgelenk bei Patienten mit sphärischer Pfannenosteotomie bei Hüftdysplasie anhand von isotropen MRT Daten

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker N. Peykan - Universität Erlangen, Abteilung für Orthopädie, Erlangen
  • A. Cavallaro - Universität Erlangen, Institut für Radiologie, Erlangen
  • T. Mamisch - Universität Erlangen, Abteilung für Orthopädie, Erlangen
  • M. Schramm - Universität Erlangen, Abteilung für Orthopädie, Erlangen
  • W. Bautz - Universität Erlangen, Institut für Radiologie, Erlangen
  • R. Forst - Universität Erlangen, Abteilung für Orthopädie, Erlangen

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO9-1936

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0862.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Peykan et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ziel unserer Arbeit war es, anhand von MRT Daten die Knorpeldicke in verschiedenen Belastungszonen des Hüftgelenkes bei Patienten mit Zustand nach sphärischer Pfannenosteotomie(SP) bei Hüftdysplasie darzustellen.

Methoden

Sagittale Knorpelsequenzen beider Hüften wurden mit isotroper Auflösung bei 16 Patienten mind. 9 (max. 30) Jahre nach SP gewonnen. In einer kartesischen Ansicht wurde das Drehzentrum im Femurkopf(FK) und von diesem der Winkel für die Pfannenüberdachung (PÜ) in sagittaler und coronarer Ansicht bestimmt. Die PÜ wurde in 5 radiäre Belastungszonen ausgehend vom Drehzentrum unterteilt und in diesen die Knorpeldicke bestimmt. Zur Analyse des Einflusses des Schenkelhalses(SH) wurde das Drehzentrum der Achse des Femurhalses angepasst.

Ergebnisse

Es zeigte sich eine durchschnittliche Pfannenüberdachung von 142 Grad sag. (146.9 Grad cor.) vom FK ausgehend, und 152.1 Grad sag. (146.4 Grad cor.) unter Einschluss des SH. Die Knorpeldicke der fünf Zonen betrug in mm 3.55, 2.58, 3.37, 3.53 und 3.81 sag. (2.18, 3.15, 2.93, 3.15 und 3.06 cor.) vom FK ausgehend. Mit Einbeziehung des SH ergaben sich sag. 2.52,3.21,3.01,2.92 und 2.52 (cor. 2.35,2.57,3.78,3.33 und 3.05). Im Vergleich zeigten sich für das posterio-laterale Kompartiment signifikante Unterschiede in der Knorpeldicken mit und ohne Einbeziehung des SH. Es zeigten sich keine signifikanten Unterschiede zur Gegenseite.

Schlussfolgerungen

Es konnte eine gute Pfannenüberdachung und im Vergleich zur Gegenseite eine vergleichbare Knorpeldicke nach Umstellung aufgezeigt werden. Es zeigt sich eine spezifische Abnahme bei Verschiebung des Drehzentrum zum SH.