gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Die winkelstabile palmare Plattenosteosynthese als Alternative zur Implantation von Beckenkammspongiosa oder Knochenersatzmaterialien bei distaler Radiusfraktur

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker F. Herter - Orthozentrum München Harlaching, Hand-, Mikro- und plastische Chirurgie, München
  • B. Lukas - Orthozentrum München Harlaching, Hand-, Mikro- und plastische Chirurgie, München
  • A. Englert - Orthozentrum München Harlaching, Hand-, Mikro- und plastische Chirurgie, München
  • K. Bäcker - Orthozentrum München Harlaching, Hand-, Mikro- und plastische Chirurgie, München

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO7-1848

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0843.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Herter et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die winkelstabile palmare Plattenosteosynthese hat in den letzten Jahren das operative Spektrum zur Behandlung der distalen Radiusfraktur erweitert. Kritiker werfen dieser Methoden vor, dass trotz winkelstabiler Schrauben ein Korrekturverlust auftritt, ja sogar ein Einbruch in die Radiusgelenkfläche zu verzeichnen sei. Wir wollen mit unserer Studie klären, ob und unter welchen Umständen ein Korrekturverlust auftritt

Methoden

Von 08/02 bis 09/03 wurden 51 von 101 operierten Radiusfrakturen mit einer winkelstabilen palmaren Plattenosteosynthese versorgt. 47 Patienten konnten in einem Zeitraum von 4 bis 14 Monaten postoperativ nachuntersucht werden (28 A 3 Frakturen, 18 C Frakturen und 1 B Fraktur nach AO Klassifikation). Röntgenaufnahmen wurden angefertigt und mit den unmittelbar postoperativen verglichen. Die Beweglichkeit, die Kraft, das subjektive Schmerzempfinden und der DASH Score wurden bestimmt

Ergebnisse

Der Korrekturverlust für den dorsopalmaren Radiusgelenkwinkel betrug durchschnittlich 2 Grad, nur ein Patient hatte einen höhergradigen Korrekturverlust, Der Verlust beim radioulnaren Gelenkwinkel betrug 0,8 Grad. Ein Längenverlust des Radius um 3 mm mit Ulnavorschub wurde nur bei 1 Patienten beobachtet. Der Bewegungsumfang im Handgelenk betrug 85 % , Die Kraft betrug 76 % der Gegenseite. Komplikationen traten 4 auf.

Schlussfolgerungen

Die winkelstabile palmare Plattenosteosynthese liefert gute klinische und röntgenologische Ergebnisse mit nur geringem sek. Korrekturverlust. Auf die Implantation von Spongiosa oder Knochersatzmaterial kann bei dem vorgestellten Patientenkollektiv verzichtet werden.