gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Knotenlose Ankernähte zur arthroskopischen Refixation der Bankart-Läsion

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker T. Lorenz - Krankenhaus Barmherzige Brüder, Unfallchirurgie, Regensburg
  • A. Klaiber - Krankenhaus Barmherzige Brüder, Unfallchirurgie, Regensburg
  • R. Neugebauer - Krankenhaus Barmherzige Brüder, Unfallchirurgie, Regensburg

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO6-1906

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0832.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Lorenz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die Einführung knotenfreier Ankernahttechniken sollen die arthroskopischen Operationen des Schultergelenks erleichtern. Ist durch diese selbststraffenden Schlingenknoten die notwendige Refixationsfestigkeit gewährleistet?

Methoden

Im Zeitraum vom 01.07.2001 bis 31.12.2003 führten wir 42 von 60 Operationen nach traumatischer Schulterluxation zur Refixation einer Bankart-Läsion arthroskopisch durch. Die retrospektive Aufarbeitung dieser Fälle wurde 26 mal durch eine klinische Nachuntersuchung und 15 mal durch Befragung per Telefon zur Erfassung des ROWE-Score und Constant-Score durchgeführt. Ein Patient konnte in diesen Nachuntersuchungen nicht mehr erreicht werden.

Ergebnisse

Die Nachuntersuchung erfolgte im Mittel 8 Monate (2-16) nach der OP bei 10 weiblichen und 32 männlichen Patienten im Alter von 16 bis 79 Jahren. In 32 Fällen erfolgte die OP durchschnittlich innerhalb 17 Tage (3-40) nach dem Unfall. In 10 Fällen waren mehrere Luxationen vor Op bei traumatischem Erstereignis längere Zeit vorangegangen. 3 der 42 Patienten erlitten eine Reluxation. In zwei Fällen führte ein erneutes adäquates Trauma zur Reluxation. Im dritten Fall muss eine insuffiziente Stabilisierung angenommen werden. Die übrigen Patienten erreichten alle ein gutes bis excellentes Ergebnis bezüglich des ROWE-Scores. Der durchschnittliche Constant-Score betrug 89 Punkte (43-100).

Schlussfolgerungen

Unsere Ergebnisse sind mit anderen Studien vergleichbar. Wir sehen daher die knotenlose Ankernahttechnik als suffiziente arthroskopische Refixationstechnik der Bankart-Verletzung an.