gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Frühfunktionelle Ergebnisse einer Kurzschaftprothese des Hüftgelenks mit metaphysär-intertrochantärer Verankerung

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker R. Hube - OCM-Klinik München, Abteilung Endoprothetik, München
  • M. Zaage - MLU Halle-Wittenberg, Orthopädische Universitätsklinik, Halle/Saale
  • H. Reichel - MLU Halle-Wittenberg, Orthopädische Universitätsklinik, Halle/Saale
  • W. Hein - MLU Halle-Wittenberg, Orthopädische Universitätsklinik, Halle/Saale

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO5-1505

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0815.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Hube et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ziel dieser Studie ist der frühfunktionelle Vergleich zwischen 2 Hüftprothesensystemen.

Methoden

Von August 2000 bis Januar 2002 wurden an der Klinik für Orthopädie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 93 Patienten in eine prospektiv-randomisierte Studie eingeschlossen. Nach einem Randomisierungsprotokoll wurde entweder ein Standardschaft (ABG) oder der Mayo-Kurzschaft bei diesen Patienten implantiert. Die klinische und radiologische Analyse erfolgte präoperativ und postoperativ nach 3 Monaten. Für die postoperative Bewertung wurde der Harris-Hip-Score erfasst. Eine Knochendichtemessung mittels DEXA-Scan wurde 7 Tage nach der Operation sowie 1 Jahr postoperativ durchgeführt.

Ergebnisse

Im klinischen Follow-up nach 3 Monaten war der Scoremittelwert (HSS) in der Mayo-Gruppe auf 94,73 ± 7,16 Punkte angestiegen (Ausgangswert 56,24 ± 10,77), in der ABG-Gruppe stieg der Mittelwert auf 87,02 ± 11,42 Punkte (53,58 ± 11,37) an. Die radiologische Untersuchung zeigte keine signifikanten Unterschiede. Trotz geringgradiger Lateralisierung und Kranialisierung des Drehzentrums kam es zu einer Offset-Reduktion und Beinverlängerung mit beiden Prothesensystemen. In der knochendensitometrischen Untersuchung nach einem Jahr zeigte sich bei der Mayo-Prothese vor allem eine Verdichtung im Bereich des Calcar femoris.

Schlussfolgerungen

Mit dem Mayo-Hüftschaft wird durch die knochensparende, mediale Präparation des proximalen Femur die Diskriminierung des Trochantermassivs und der Ansätze der Glutealmuskulatur im Vergleich zu Standardschäften vermindert. Hieraus resultieren verbesserte frühfunktionelle Ergebnisse.