gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Der Einfluss des Partikelmaterials auf die inflammatorische Reaktion sowie die synoviale Mikrozirkulation im Kniegelenk der Maus

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker S. Zysk - Klinikum Großhadern, Orthopädie, München
  • W. Plitz - LMU München, Labor für Biomechanik und Experimentelle Orthopädie, München
  • G. Buchhorn - Universität Göttingen, Orthopädie, Göttingen
  • C. Sprecher - Arbeitsgemeinschaft Osteosynthese, Forschungsinstitut, Davos, Schweiz
  • K. Messmer - LMU München, Institut für Chirurgische Forschung, München
  • V. Jansson - LMU München, Orthopädie, München

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguN13-1478

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0763.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Zysk et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Das Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, die inflammatorische Reaktion auf verschiedene Partikelmaterialien im Gelenkmilieu der Maus zu untersuchen.

Methoden

Balb/C Mäusen wurden 50 µl einer Partikel-PBS-Suspension (0,1 % v/v) in das linke Kniegelenk injiziert. Als Partikelmaterialien wurden Titan-Partikel, Polymethylmethacrylat-(PMMA)-Partikel, Polyethylen-(PE)-Partikel, Keramik-(Al2O3)-Partikel und Kobalt-Chrom-Partikel (Co-Cr) (Größenordnung:1-2µm) verwendet. Kontrolltiere erhielten sterile PBS-Lösung. 7 Tage nach der Partikelinjektion erfolgte die Untersuchung der synovialen Mikrozirkulation mittels Intravitalmikroskopie sowie die histologische Untersuchung.

Ergebnisse

Die intravitalmikroskopischen Messungen ergaben bei allen getesteten Biomaterialien eine im Vergleich zu Kontrolltieren signifikant (p < 0,05). gesteigerte Leukozyten-Endothelzell-Interaktion und funktionelle Kapillardichte Histologisch zeigten PMMA-, Al2O3-,PE- und Co-Cr-Partikel eine signifikant vermehrte Entzündungsreaktion verglichen mit Kontrolltieren. Titan-Partikel waren im Vergleich zu allen anderen Biomateralien mit einer signifikant geringeren Leukozyten-Endothelzell-Interaktion verbunden und zeigten eine signifikant geringere Verdickung der synovialen Zellschicht verglichen mit PMMA- und PE-Partikeln.

Schlussfolgerungen

Alle verwendeten Biomaterialien waren in der Lage, eine entzündliche Reaktion im Kniegelenk der Maus auszulösen. Titan-Partikel zeigten im Hinblick auf die Leukozyten-Endothelzell-Interaktion und die entzündliche Gewebereaktion Vorteile gegenüber PMMA-, PE-, Al2O3- und Co-Cr-Partikeln.