gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Expression des antimikrobiellen Peptides HBD-3 im osteoarthrotischen Gelenkknorpel: In-vitro und in-vivo Ergebnisse

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker D. Varoga - Universitätsklinikum SH, Campus Kiel, Klinik für Orthopädie, Kiel
  • T. Pufe - Universität Kiel, Institut für Anatomie, Kiel
  • J. Harder - Universitätsklinikum SH, Campus Kiel, Forschergruppe experimentelle Dermatologie, Kiel
  • B. Tillmann - Universität Kiel, Institut für Anatomie, Kiel
  • J. Hassenpflug - Universitätsklinikum SH, Campus Kiel, Klinik für Orthopädie, Kiel
  • F. Paulsen - Universität Halle-Wittenberg, Institut für Anatomie, Halle

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguN12-1093

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0746.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Varoga et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ziel unserer Untersuchungen war es, die Bedeutung des antimikrobiellen Peptides HBD-3 (humanes beta-Defensin-3) bei der Osteoarthrose zu eruieren.

Methoden

Osteoarthroseknorpel wurde mittels RT-PCR und Immunhistochemie auf eine mögliche HBD-3 Expression untersucht. Real time RT-PCR Untersuchungen von TNF-alpha und IL-1-stimulierten Chondrozyten wurden zur Quantifizierung der HBD-3 Transkripte eingesetzt.Der Einfluß von synthetischem HBD-3 auf die chondrogene Produktion von Knorpel-zerstörenden Matrixmetalloprotei-nasen (MMP), deren endogene Regulatoren (TIMP-1,-2) und Knorpel-protektiven Faktoren wie IGF-1 und TGF-beta wurde mit einem ELISA untersucht. Osteoarthrotische Kniegelenke von STR/ort-Mäusen wurden immunhistochemisch auf eine mögliche beta-Defensin-Expression untersucht.

Ergebnisse

Das antimikrobielle Peptid HBD-3 wird im osteoarthrotischen Knorpel exprimiert. TNF-alpha und IL-1 sind zuverlässige Induktoren der chondrogenen HBD-3 Genexpression. HBD-3 Protein aktiviert Knorpel-zerstörende MMP`s und reduziert Knorpel-protektive Faktoren wie TIMP-1 und -2, IGF-1 und TGF-beta. Immunhistochemische Untersuchungen von murinen osteoarthrotischen Kniegelenken zeigen eine Heraufregulierung von beta- Defensinen im Gelenkknorpel im Vergleich zur gesunden Kontrollgruppe.

Schlussfolgerungen

Die Ergebnisse implizieren eine zentrale Rolle für HBD-3 bei Knorpelumbauvorgängen im Rahmen der Osteoarthrose.