gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Steroide verstärken die Kontraktion von epiphysären Arterien des Hüftkopfes beim Schwein

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker W. Drescher - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Klinik für Orthopädie, Kiel
  • K. Weigert - Universitätshospital Aarhus, Klinik für Orthopädie, Aarhus, Dänemark
  • M. Bünger - Universitätshospital Aarhus, Institut für Experimentelle Klinische Forschung, Aarhus, Dänemark
  • C. Bünger - Universitätshospital Aarhus, Klinik für Orthopädie, Aarhus, Dänemark
  • E. Hansen - Universitätshospital Aarhus, Klinik für Orthopädie, Aarhus, Dänemark

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguN9-1682

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0719.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Drescher et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Der Hüftkopfnekrose liegen vermutlich lokale Durchblutungsstörungen zugrunde. Ziel dieser Studie war es, die Wirkung von hochdosierter Steroidbehandlung auf die Kontraktion der den Hüftkopf versorgenden epiphysären Arterien zu untersuchen.

Methoden

Von 18 Schweinen erhielt die Testgruppe (n=9) hochdosiert 24stündig Methylprednisolon während die Kontrollgruppe (n=9) Placebo gleicher Dosierung erhielt. Die Hüftköpfe der Tiere wurden entnommen und in der Frontalebene in 0,5 cm dicke Scheiben aufgeteilt. Unter dem Stereomikroskop wurden epiphysäre Arterien von 150-350 µm Durchmesser isoliert, auf 2 Haardrähte gefädelt, und auf den Kraftüberträgern eines Kleingefäßmyografen in physiologischer Lösung montiert. Durch Zugabe von ansteigenden Konzentrationen Noradrenalin wurde eine Dosis-Wirkungs-Kurve (DWK) der Kontraktion, unter steigenden Dosen Bradykinin die DWK der Relaxation ermittelt. Schließlich wurde Endothelin-1 in steigenden Dosen zugegeben.

Ergebnisse

16 Arterien der Test- sowie 14 Arterien der Kontrollgruppe wurden isoliert. Die Kontraktion auf Noradrenalin erfolgte in beiden Gruppen dosisabhängig ohne signifikante Unterschiede. Die dosisabhängige Relaxation auf Bradykinin war in der Testgruppe signifikant schwächer (p<0,05). Die Kontraktion unter Endothelin-1 war in der Testgruppe signifikant stärker.

Schlussfolgerungen

Erstmalig wurden epiphysäre Arterien des Hüftkopfes durch Kleingefäßmyografie untersucht. Die hochdosierte Steroidbehandlung verstärkte die Kontraktion dieser Arterien. Dies könnte die Durchblutung des Femurkopfes vermindern und ein Faktor in der Pathogenese der Hüftkopfnekrose sein.