gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Untersuchungen zur Differenzierung gesunder und degenerativ vorgeschädigter Bandscheibenzellen in unterschiedlichen Kulturen

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker T. Kluba - Universität, Orthopädie, Tübingen
  • T. Gründer - Tetec, AG, Reutlingen
  • T. Niemeyer - Universität, Orthopädie, Tübingen

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguN8-1568

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0706.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Kluba et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Kultivierung und Vermehrung von gesunden und degenerativ geschädigten humanen Bandscheibenzellen (BSZ) in 2D- und 3D-Kultur Modellen. Die unterschiedliche Exprimierung der Gene von Kollagen Typ 1, 2, und 10, Interleukin b und Aggrekan wurde bestimmt. Unterschiede in der Genexpression in Nucleus pulposus und Annulus fibrosus wurden analysiert.

Methoden

BSZ von Patienten mit idiopathischer Adoleszentenskoliose (n=10) wurden im Rahmen der VDS (Halm-Zielke) asserviert. Bei einer zweiten Patientengruppe wurden bei degenerativen LWS-Erkrankungen BSZ bei ALIF- oder TLIF-Operationen gewonnen (n=10). Nach Primärkultur auf Monolayer wurden die BSZ passagiert und weiter auf Monolayer kultiviert oder in Alginat eingebettet. Bei jede Kulturstadium wurde ein Zellaliquot für die mRNA Extraktion benutzt. Die Vitalität der Zellen und ihre Vermehrungsrate wurden ermittelt sowie mittels Light Cycler die RNA-Synthese für die angegebenen Differenzierungs- und Entzündungsmarker bestimmt.

Ergebnisse

Auf Monolayer ist eine Abnahme der Kollagen Typ 2 und Aggrekan Synthese in Abhängigkeit der Verdopplungsrate der Zellen zu beobachten. Wenn dedifferenzierte Zellen zwei Wochen in Alginat kultiviert werden, dann wird die Synthese von Kollagen Typ 2 und Aggrekan zum Teil wieder hochreguliert.

Schlussfolgerungen

In vitro Kultur von BSZ aus Annulus und Nucleus ist möglich. Je mehr Zellen sich in Kultur verdoppeln, desto größer wird die Dedifferenzierung. Dedifferenzierte Zellen können in Alginat ihren Phänotyp wieder reexprimieren. Die Marker können im Rahmen des biologischen Bandscheiben-Ersatzes an Bedeutung gewinnen.