gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Bestimmung der Druckübertragung am tibialen Gelenkknorpel nach autologer Meniskustransplantation mit unterschiedlicher Vorspannung: eine tierexperimentelle Untersuchung an Schafen

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker G. von Lewinski - Med. Hochschule Hannover, Orthopädie, Hannover
  • C. Hurschler - Med. Hochschule Hannover, Orthopädie, Hannover
  • C. Allmann - Med. Hochschule Hannover, Orthopädie, Hannover
  • C. Wirth - Med. Hochschule Hannover, Orthopädie, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguN5-1341

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0669.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 von Lewinski et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Hat eine intraoperativ auf Meniskustransplantate aufgepbrachte Vorspannung einen Einfluß auf die Funktion der Druckübertragung am tibialen Gelenkknorpel?

Methoden

Die Tiere wurden in 6 Gruppen (A-F, n=6) aufgeteilt. Bei Gruppe A wurde eine Scheinoperation, in Gruppe B eine Meniskektomie durchgeführt. In den Gruppen C-F erfolgten Meniskustransplantationen, wobei entsprechend der Gruppen unterschiedliche Vorspannungen (Gruppe C: 0N, D: 20N, E: 40N, F: 60N) aufgebracht wurden. Die Laufzeit betrug 6 Monate. Anschließend wurden die Kniegelenke in einer Materialprüfmaschine in 30°, 60° und 90° mit 500N axial belastet. Tibiale Kontaktfläche, Spitzendruck und der mittlere Kontaktflächendruck wurden mit einer Druckmeßfolie bestimmt. Statistische Analyse mittels Mann-Whitney-Test.

Ergebnisse

Der mittlere Kontakflächendruck der Schein-Gruppe und der Gruppen mit Meniskustransplantaten war signifikant niedriger als bei meniskektomierten Kniegelenken. Betr. der Kontaktfläche konnte neben der Schein-Gruppe nur für die Gruppe der mit 40 N vorgespannten Meniskustransplantate konstant eine signifikante Veränderung im Vergleich zu den meniskektomierten Kniegelenken gefunden werden. Der Spitzendruck war verglichen mit den meniskektomierten Kniegelenken für nahezu alle Gruppen (Ausnahme Gruppe C: 0N) signifikant reduziert.

Schlussfolgerungen

Einheilungsprozess und Vorspannung von Meniskustransplantaten haben im untersuchten Tiermodell einen Einfluß auf die Funktion der Druckübertragung am tibialen Gelenkknorpel; dies gilt insbesondere für die mit 40N vorgespannten Meniskustransplantate.