gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Mittelfristige Ergebnisse nach GSB-Ellenbogenendoprothese bei Rheumatoidarthritis

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker C. Weber - Asklepios Orthopädische Klinik Hohwald, Hohwald
  • H. Paul - Asklepios Orthopädische Klinik Hohwald, Hohwald
  • K. Winkler - Asklepios Orthopädische Klinik Hohwald, Hohwald

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguL2-1825

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0609.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Weber et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Welche mittelfristgen Ergebnisse sind mit dem GSB System in der Therapie bei rheumatoider Destruktion des Ellenbogengelenkes zu erzielen?

Methoden

Zwischen Januar 1993 und Dezember 2003 wurden 89 Ellbogenendoprothesen (Typ GSB) implantiert. Bei 6 Patienten erfolgte eine doppelseitige Implantation. Röntgenologisch zeigten sich fortgeschrittene Destruktionen (Larsen III-V). 65 Patienten (78 %)des Krankengutes konnten durchschnittlich 7,3 Jahre postoperativ nachuntersucht werden.

Neben der Klinischen Untersuchung mit Erfassung der Beweglichkeit,der Gelenkstabilität und der Schmerzreduktion erfolgte die röntgenologische Kontrolle des Endoprothesensitzes. Die Bewertung der Ergebnisse wurde an Hand des Mayo-Scores vorgenommen.

Ergebnisse

Das erreichte Ergebnis wurde von 79% der Patienten mit gut und sehr gut eingeschätzt. Neben der Verbesserung der Beweglichkeit (Extension/Flexion 43°, Pronation/Supination 45°) kam es zu einer deutlichen Schmerzreduktion. Nach dem Mayo-Score erreichten die Patienten im Durchschnitt 90 Punkte. Röntgenologisch zeigte sich keine aseptische Lockerung, bei 4 Patienten bestehen geringe Resoptionssäume um dem Humerusschaft.

Komplikationen waren 2 Entkopplungen und 1 postoperative Olecranonfraktur sowie 1 Fraktur des radialen Epicondylus, welche zur Reoperationen führten.

Schlussfolgerungen

Das wichtigste Ergebnis besteht aus unserer Sicht in dem hohen Grad der subjektiven Patientenzufriedenheit.Die Ellenbogenarthroplastik stellt bei gezielter Indikationsstellung eine gute Alternative zur Resektionsarthroplastik dar.