gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Langfristige Ergebnisse mit der GSB III Ellbogengelenksendoprothese

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker M. John - Universitätsklinik Otto-von-Guericke Magdeburg, Orthopädie, Magdeburg
  • F. Angst - Rehaclinic Zurzach, Schweiz, Zurzach
  • G. Pap - Universitätsklinik Otto-von-Guericke Magdeburg, Orthopädie, Magdeburg
  • M. Flury - Schulthess Klinik Zürich, Schweiz, Orthopädie, Zürich
  • D. Herren - Schulthess Klinik Zürich, Schweiz, Orthopädie, Zürich
  • H. Schwyzer - Schulthess Klinik Zürich, Schweiz, Orthopädie, Zürich
  • B. Simmen - Schulthess Klinik Zürich, Schweiz, Orthopädie, Zürich

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguL2-1614

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0607.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 John et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

In einer retrospektiven Studie wurden nach Implantation einer GSB III Ellbogenprothese subjektive und klinische Langzeitergebnisse erhoben. Ein neuartiges, umfassendes Bewertungsset zur Evaluierung des Gelenkstatus wurde angewendet.

Methoden

79 Patienten (57 Frauen, 22 Männer) im Mittel 64 Jahre alt, erhielten insgesamt 96 GSB III -TEP (17 bilateral) bei primärer und sekundärer Arthrose. Die Nachuntersuchung erfolgte im Mittel nach 11,2 Jahren. Das verwendete Beurteilungsset enthielt subjektive und objektive Meßinstrumente: u.a. Short Form 36 (SF-36), Disability of the Arm, Shoulder and Hand (DASH), Patient Related Elbow Evaluation (PREE), modified American Shoulder and Elbow Surgeons (mASES). Alle Scores wurden von 0 (schlechtestes) bis 100 (bestes Ergebnis) skaliert.

Ergebnisse

Im SF-36 war das mittlere physische Summenscore (PCS) der Patienten schlechter (beobachtet 37.2 versus erwartet 41.6, p=0.004), das psychische (MCS) aber besser (52.3 vs 50.4, p=0.092) als in einem deutschen Normkollektiv. Dabei war die Funktionsskala (48.7 vs 69.9, p<0.001) signifikant tiefer, die Schmerzskala (59.1 vs 54.6, p=0.081) im Trend höher als die erwartete Norm. Die mittleren gelenk-spezifischen Scores ergaben; DASH: 56.0 (vs 88.8, US Normkollektiv, p<0.001), PREE: Schmerz 71.2, Funktion 62.4, mASES: Schmerz 69.6, Funktion 57.4. Im klinischen mASES wurden 80.5 bis 89.8 Punkte erreicht. Die subjektive Zufriedenheit war im mASES mit 81.0 hoch.

Schlussfolgerungen

Nach GSB III Ellbogen-TEP sind langfristig ein hohes Maß an Schmerzfreiheit, Zufriedenheit und Lebensqualität bei insgesamt moderaten funktionellen Ergebnissen zu erwarten. Die Verwendung des Bewertungssets erlaubt die valide und detaillierte Beurteilung der subjektiven und objektiven Ellbogenfunktion insbesondere auch nach Endoprothesenimplantation.