gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Vergleichende MRT-Evaluierung von Knorpelregeneraten im zweijährigen Verlauf nach MACI oder Mikrofraktur

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker E. Basad - Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, Universitätsklinikum, Giessen
  • G. Bachmann - Kerckhoff Klinik, Diagnostische Radiologie, Bad Nauheim
  • H. Stürz - Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, Universitätsklinikum, Giessen
  • J. Steinmeyer - Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, Universitätsklinikum, Giessen

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguK4-1773

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0573.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Basad et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ziel dieser kontrollierten und prospektiven Studie ist die vergleichende MRT-Bewertung von Knorpelregeneraten im zeitlichen Verlauf nach Behandlung isolierter Knorpelschäden am Knie mit MACI (Matrix-gestützte autologe Chondrozyten-Implantation) oder Mikrofraktur (MFX).

Methoden

27 Patienten wurden mit der MACI behandelt (24 Femur, 3 Patella, X = 3,4 cm2). In 21 Fällen war der Defekt traumatisch und 6 hatten eine Osteochondrosis dissecans. Alle Patienten wurden postoperativ nach 0.5, 3, 6, 12, 24 Monaten mit einem 1,5 T Gerät unter Verwendung einer protonengew. T2-gew. TSE-Sequenz und einer fetts. FLASH-3D Sequenz untersucht. Die Signalintensitäten im Regenerat und im umgebenden Knorpel wurden gemessen, um zeitabhängig den Kontrast-Rauschabstand sowie die Rate der Defektfüllung zu ermitteln. Sieben mit MFX behandelte Defekte (X = 3,5 cm2) wurden nach dem gleichen MRT-Protokoll zu gleichen Zeitpunkten untersucht und zum Vergleich herangezogen.

Ergebnisse

Der Kontrast-Rauschabstand verringerte sich innerhalb von zwei Jahren von 21 zu 10 in der FLASH 3D und von 26 zu 9 in der TSE-Sequenz. Die Defekte füllten sich innerhalb des ersten Jahres kontinuierlich von 40%, gemessen nach 6 Monaten, auf 85%; im zweiten Jahr wurde kein wesentliches Wachstum gemessen. Die durch MFX induzierten Regenerate wiesen eine etwas geringere Signalangleichung und Defektauffüllung auf.

Schlussfolgerungen

Verglichen mit MFX führt die Behandlung von Knorpeldefekten mit MACI zu einer vollständigeren Defektauffüllung und Angleichung der Signale zum peripheren Knorpel, wobei das Wachstum der Regenerate nach einem Jahr nahezu abgeschlossen ist.