gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Messbarkeit von Rehabilitation: motorische Fähigkeiten von Patienten mit Knie- und Hüftgelenkendoprothesen im Vergleich zu gleichaltrigen gesunden Personen

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker K. Oehlert - Klinik für Orthopädie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Kiel
  • J. Hassenpflug - Klinik für Orthopädie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Kiel

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguK2-1136

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0544.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Oehlert et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Bei der Dreimonatskontrolle nach Implantation einer Endoprothese bestehen trotz üblicher Nachbehandlung (AHB/KG) häufig noch erhebliche Bewegungsunsicherheiten. Rehabilitationserfolge waren bisher nicht ausreichend messbar. Diese Studie soll die motorischen Fähigkeiten von Endoprothesenpatienten und gleichaltrigen Personen ohne Endoprothesen mit einem spezifischen Testprofil evaluieren, das motorische Defizit der Patienten verdeutlichen sowie motorische Orientierungswerte für die Rehabilitation ermitteln.

Methoden

Die motorischen Fähigkeiten von 164 Probanden (82 Patienten mit Hüft- und Kniegelenkendoprothesen und 82 gleichaltrigen Personen ohne Beeinträchtigung der unteren Extremität) im Alter von 45-75 Jahren wurden mit einem aus zwei motorischen Tests und dem Biodex Stability System® bestehenden Testprofil 3 Monate nach Implantation evaluiert.

Ergebnisse

Die Endoprothesenpatienten weisen 3 Monate nach Implantation im Vergleich zur Gruppe ohne Endoprothesen bei den beiden motorischen Tests und beim Biodex Stability System® signifikant schlechtere Werte auf.

Schlussfolgerungen

Die Durchführung eines spezifischen Testprofils an Endoprothesenpatienten und gesunden Personen verdeutlicht die motorischen Defizite der Patienten trotz durchgeführter Nachbehandlung. Die erreichten Leistungswerte der Patienten können den Orientierungswerten gesunder Probanden gegenübergestellt werden. Der Rehabilitationserfolg nach Endoprothesenimplantation ist somit hinsichtlich der Motorik nicht nur messbar, sondern auch bewertbar.