gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Untersuchungen zum Stellenwert des primären retropatellaren Gelenkflächenersatzes in der Knieendoprothetik

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker R. Peter - Fachkrankenhaus für Orthopädie, Bad Düben
  • H. Frenkel - Fachkrankenhaus für Orthopädie, Bad Düben
  • C. Melzer - Fachkrankenhaus für Orthopädie, Bad Düben

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguK1-1509

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0536.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Peter et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Kann der retropatellare Gelenkflächenersatz bei der KG-TEP das postop. Ergebnis verbessern?

Methoden

Von 2000 bis 2001 wurden im Fachkrankenhaus für Orthopädie Bad Düben 744 KG-TEP implantiert, und bei 155 wurde eine prospektive randomisierte Studie durchgeführt. Die Krankenakten und die speziell dafür angelegten Frage- und Untersuchungsbögen wurden ausgewertet. Der Lysholm Score wurde 1. praeop., 2. 14 Tage postop., 3. nach Abschluß der Reha-maßnahme sowie 4.1 Jahr postop. erhoben.

Ergebnisse

Bei 155 ungekoppelten bikondylären KG-TEP wurde in 75 Fällen ein primärer retropatellarer Gelenkflächenersatz durchgeführt (Gruppe PRE+ ), und bei 80 Pat. wurde die Patella cheilotomiert und denerviert (PRE-). Das durchschn. Alter betrug 60,7 Jahre; 42 waren männlichen und 113 weiblichen Geschlechts; 93x rechtsseitig, 62x linksseitig. Als ungekoppelten bikondylären KG-TEP wurden verwendet: 82x Foundation und 73x Scorpio.

Der Lysholm Score betrug bei Gruppe PRE+ durchschn.:

1. 30,1; 2. 39,8; 3. 58,9 und 4. 80,3.

Der Lysholm Score betrug bei Gruppe PRE- durchschn.:

1.33,6; 2. 38,3; 3. 59,8 und 4. 79,4.

Schlussfolgerungen

Der primäre retropatellare Gelenkflächenersatz bringt innerhalb von 1 Jahr keine signifikante Verbesserung in der KG-Endoprotheteik.