gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Dynamische Bewegungsmessung der Patella nach TKA mit und ohne Patellagleitflächenersatz

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker C. Stukenborg-Colsman - Medizinische Hochschule Hannover, Orthopädische Klinik, Hannover
  • O. Buhrmester - Medizinische Hochschule Hannover, Orthopädische Klinik, Hannover
  • S. Ostermeier - Medizinische Hochschule Hannover, Orthopädische Klinik, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguK1-1275

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0533.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Stukenborg-Colsman et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Zu den häufigsten postoperativen Beschwerden nach Knieendoprothesenimplantation zählt das patellofemorale Schmerzsyndrom. Aufgrund der veränderten Führung in der femoralen Gleitrinne kann es zu unphysiologischen patellaren Belastungen kommen. Ziel der Studie war die Messung der Patellabewegung nach Implantation einer Knieendoprothese mit und ohne Patellagleitflächenersatz.

Methoden

In einem Kniegelenkskinemator wurde mit sechs physiologischen Kniegelenkspräparaten ein isokinetischer Extensionsversuch mit 31 Nm von 120 Grad Flexion bis zur vollen Extension mit Simulation des M. quadriceps fem. durch einen hydraulischen Zugzylinder durchgeführt. Die Bewegungsmessung der Patella wurde mit Hilfe eines ultraschallgestützten Positionsmesssystems (Zebris, Isny) durchgeführt. Anschließend erfolgte die Bewegungsmessung nach Implantation der Knieendoprothese mit und ohne Patellagleitflächenersatz.

Ergebnisse

Während der Knieextension bewegte sich die Patella max. 6.4 mm (SD 6.4 mm) nach medial. Nach Implantation der Knieendoprothese verringerte sich die Translation signifikant auf 2.4 mm (SD 5.9 mm, p=0.043). Mit einem Patellagleitflächenersatz betrug die mediale Translation 5.4 mm (SD 7.1 mm). Die Innendrehung um die Längsachse (Tilt) betrug im physiologisch max. 9.9 Grad (SD 12.3 Grad), nach TKA 7.5 Grad (SD 8.7 Grad) und mit Gleitflächenersatz 19.3 Grad (SD 21.7 Grad).

Schlussfolgerungen

Nach Implantation einer Knieendoprothese zeigen sich signifikante Änderungen der mediolateralen Translationsbewegung der Patella, die durch einen Gleitflächenersatz teilweise ausgeglichen werden können, wobei sich dadurch der Tilt erhöht.