gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Präoperative Analyse der Scapula, der Glenohumeralen Gelenkgeometrie und eines neu beschriebenen Markraumes basierend auf CT Daten

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker G. Welsch - Universität Erlangen-Nürnberg, Unfallchirurgie, Erlangen
  • C.T. Mamisch - Bergmannsheil Klinikum, Universität Bochum, Unfallchirurgie, Bochum
  • R. Kikinis - Surgical Planning Laboratory, Brigham and Women's Hospital, Harvard Medical School, Department of Radiology, Boston, USA
  • P. Lang - Surgical Planning Laboratory, Brigham and Women's Hospital, Harvard Medical School, Department of Radiology, Boston, USA
  • F.F. Hennig - Universität Erlangen-Nürnberg, Unfallchirurgie, Erlangen
  • W. Fitz - Brigham and Women's Hospital, Harvard Medical School, Department of Orthopedic Surgery, Boston, USA

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguJ5-1777

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0527.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Welsch et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Das Ziel dieser Studie war es die Geometrie des Glenohumeralen Gelenkes auf der Basis von 3D Modellen zu beschreiben, als auch die exakte Morphologie der Scapula und Ihrer Markräume, als Basis zur Fixierung der glenoidalen Komponente einer Schulterendoprothese, zu untersuchen.

Methoden

14 SchulterCT Datensätzen gesunder Rechtshändern (6 rechts,6 links,2 beidseitig) wurden erstellt. 3D Modelle und alle Messungen wurden mit dem 3D Slicer2 (Surgical Planning Lab, Boston, USA) erstellt. Die Daten wurden anhand des "Visible Human", eines histologisch aufgearbeiteten menschlichen Cadavers validiert.

Ergebnisse

Die Länge der Scapula war 214.26 ± 28.64mm links und 227.54 ± 49.82mm rechts, die Breite 128.23 ± 14.02 links und 145.28 ± 28.67mm rechts. Die Abmessung des Glenoids wurden in gleicher Weise bestimmt. Die Länge des neu beschriebenen Markraum innerhalb der Margo lateralis war 174.37 ± 26.48mm links und 182 ± 37.24mm rechts. Die Breite wurde an verschiedenen Stellen bestimmt. Das Volumen der gesamten Scapula war 122.47 ± 12.18ml links und 132.82 ± 22.14ml rechts, das des gesamten Markraumes 26.11 ± 5.95ml links und 28.31 ± 9.70ml rechts. In allen Werten waren die männlichen Scapulae grösser als die weiblichen, rechte grösser als linke (p<0.05). Die Neigung des Glenoids war mit 8.68±4.12° links und 7.92 ± 4.01° rechts retrovertiert.

Schlussfolgerungen

Die exakte Beschreibung der Morphologie und Geometrie der Scapula ermöglicht eine präziesere Planung in der rekonstruktiven Schulterchirurgie. Der neu beschriebene Markraum innerhalb der Margo lateralis kann in Zukunft zu einem stabileren Verankerungssystem der Pfannenkomponente in der Schulterendoprotetik führen.