gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Das Bisphosphonat Clodronat hemmt die Proliferation von Mikrogliazellen und deren Sekretion neurotoxischer Faktoren

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker N. Hailer - Karolinksa Hospital, Department of Orthopedics, Stockholm
  • A. Conrad - Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Institut für Anatomie II, Frankfurt am Main
  • F. Dehghani - Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Institut für Anatomie II, Frankfurt am Main

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguH10-1698

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0428.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Hailer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Frakturen der Wirbelsäule können durch die Kompression des Rückenmarkes zur Querschnittlähmung führen. Aktivierte Monozyten, darunter Mikrogliazellen, sind durch die Sekretion neurotoxischer Stoffe für die Ausweitung des ursprünglichen Schadensausmaßes verantwortlich. Ziel dieser Studie war die Untersuchung, ob das auf monozytäre Zellen wirkende Bisphosphonat Clodronat auch Mikrogliazellen hemmen kann.

Methoden

Die Wirkung von Clodronat (0,1 bis 10 µg/ml) auf die Proliferation, Morphologie und Sekretion proinflammatorischer Zytokine und NO wurde anhand isolierter Mikrogliazellen und organotypischer Schnittkulturen in vitro untersucht.

Ergebnisse

Die Gesamtzahl und die Proliferation von Mikrogliazellen in experimentell geschädigten Schnittkulturen wurde durch die Gabe von Clodronat nahezu auf Kontrollniveau reduziert: In Kontrollkulturen waren 18,8 mit Brom-desoxy-Uridin (BrdU) markierte, proliferierende Gliazellen pro Flächeneinheit zu finden, nach Läsion 68,7 und nach Läsion und Behandlung mit Clodronat nur noch 15,7 (p<0,05). In isolierten Mikrogliazellen hemmte Clodronat fast vollständig die durch Lipopolysaccharid bzw. Makrophagen-Kolonie-stimulierenden Faktor induzierte Sekretion von Interleukin (IL)-1, IL-6 und Tumor Nekrose Faktor (TNF)-α. Auch die mikrogliale Ausschüttung des stark neurotoxischen NO wurde durch Clodronat vollständig gehemmt.

Schlussfolgerungen

Das Bisphosphonat Clodronat hemmt die mikrogliale Proliferation und Ausschüttung neurotoxischer Stoffe. Diese Ergebnisse lassen den Einsatz von Clodronat in in vivo-Modellen der Wirbelsäulenverletzungen erfolgversprechend erscheinen.