gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Untersuchung zum Ausrissverhalten bei unterschiedlicher Positionierung von Pedikelschrauben an der Brustwirbelsäule

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker O. Coenen - Klink und Poliklinik für Orthopädie des Klinikums der Universität zu Köln, Orthopädie, Köln
  • N. Scholten - Klink und Poliklinik für Orthopädie des Klinikums der Universität zu Köln, Orthopädie, Köln
  • S. Fürderer - Klink und Poliklinik für Orthopädie des Klinikums der Universität zu Köln, Orthopädie, Köln
  • P. Eysel - Klink und Poliklinik für Orthopädie des Klinikums der Universität zu Köln, Orthopädie, Köln

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguH10-1506

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0426.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Coenen et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Im Rahmen von z.B. Revisionseingriffen oder entzündlichen oder tumorösen Veränderungen sind transpedikuläre Pedikelschraubenplazierungen nicht immer möglich. Gibt es Alternativen zur Positionierung von Pedikelschrauben?

Methoden

Es wurden an jeweils 6 bis 10 humanen Wirbeln (Th6 bis Th9) Pedikelschrauben (Fa. ART,50mm Länge, 5mm Durchmesser) entweder herkömmlich transpedikulär, suprapedikulär oder durch den Processus Transversus trans-transversal in den Wirbelkörper eingebracht. Mittels Materialprüfmaschine erfolgte der axiale Auszug der Pedikelschrauben unter Messung der Maximalkraft.

Ergebnisse

Für die herkömmliche transpedikuläre Schraubenfixation ergab sich eine Ausrissfestigkeit mit einem Mittelwert von 0,40kN ± 0,13; für die suprapedikuläre 0,32kN ± 0,14 und für die trans-transversale Fixation 0,31kN ± 0,13.

Schlussfolgerungen

Es konnte gezeigt werden, dass in vitro alternative Verankerungsmethoden von Pedikelschrauben eine vergleichbare axiale Ausrissfestigkeit bieten.