gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Die einzeitige Kombination von Bandscheibenersatz und 360° Spondylodese

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker K. Wiechert - Wirbelsäulenzentrum im Orthozentrum München, Orthopädische Klinik, München
  • A. Korge - Wirbelsäulenzentrum im Orthozentrum München, Orthopädische Klinik, München
  • M. Mayer - Wirbelsäulenzentrum im Orthozentrum München, Orthopädische Klinik, München

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguE10-1726

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0303.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Wiechert et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die deg. 1°und 2°ige Spondylolisthesis ist eine etablierte Indikation zur Spondylodese, die Bandscheibenendoprothetik gewinnt bei der Behandlung des sog. "Degenerative Disc Desease" an Bedeutung. Wir berichten über die Ergebnisse einer prospektiven Studie zur primären Kombination beider Verfahren und deren Differentialindikation.

Methoden

Von 10/01 bis 7/03 wurden insges. 6 Patienten operiert. Im Seg. L4/5 wurde zunächst eine dorsale Repositionsspondylodese durchgeführt. Im Anschluß erfolgte im Segment L5/S1 ein Bandscheibenersatz (Prodisc®, Spine Solutions) und im Segment L4/5 eine ventrale Spondylodese. Bei allen Pat. wurden die VAS, der Oswestry Disability Score und der SF36 präOP sowie 3, 6, 12 und 24 Mon. postOP erfasst.

Ergebnisse

Es wurden 3 Frauen und 3 Männer operiert, das durchschn. Alter betrug 56,7 Jahre. Die durchschn. OP-Zeit für den ventralen Eingriff betrug 86,7 Min., der Blutverlust 78ml. Der Oswestry-Score verbesserte sich von 46% präOP auf 26,7% 12 Monate postOP. Der VAS betrug präOP 7,7 und 12 Monate postOP 2,2. Es traten keine intraop. Komplikationen auf, postOP kam es in einem Fall zu einer Deckplattensinterung des Implantates bei Osteoporose, so dass die Spondylodese erweitert werden musste. Die Segmente L4/5 waren in allen Fällen stabil fusioniert. Mit dem klinischen Ergebnis sind 4 von 6 Patienten sehr zufrieden.

Schlussfolgerungen

In Fällen mit einer Fusionsindikation in einem Seg. und einer fortgeschrittenen Bandscheibendegeneration im Nachbarsegment kann die Kombination von Spondylodese und Bandscheibenersatz eine sinnvolle Therapieoption mit guten mittelfristigen Ergebnissen sein.